Hubschraubereinsatz

Vermisst: Scarlett S. (26) seit Monaten verschollen – erneute Suche im Schwarzwald

Im Schwarzwald suchte eine Hubschrauberstaffel aus Stuttgart erneut nach der vermissten Scarlett S. aus dem Kreis Paderborn (NRW).

Bad Lippspringe – Seit über zwei Monaten gilt eine 26-jährige Frau aus Bad Lippspringe (Kreis Paderborn) als vermisst. Die Studentin verschwand im Schwarzwald. Zuletzt soll die gesuchte aus Nordrhein-Westfalen in der Wutachschlucht zwischen Todtmoos und dem sogenannten Wehrabecken in Baden-Württemberg unterwegs gewesen sein.

Mehrfach wurde das schwer zugängliche Wandergebiet im Südschwarzwald von den Einsatzkräften durchkämmt. Jedoch ohne Erfolg. Die 26-jährige Scarlett S. aus dem Kreis Paderborn (NRW) gilt bis heute als vermisst und die Polizei geht inzwischen davon aus, dass die junge Frau nicht mehr am Leben ist. Dennoch haben die Ermittler nun noch einmal mithilfe einer Hubschrauberstaffel aus Stuttgart das betroffene Gebiet abgesucht, wie Radio Hochstift am Freitag (20. November) berichtet.

Vermisste Person Scarlett S.
Alter 26 Jahre
WohnortBad Lippspringe im Kreis Paderborn (NRW)

Paderborn: Vermisstensuche im Schwarzwald – Polizei sucht erneut nach Studentin (26) aus NRW

Bereits in der vergangenen Woche soll die Polizei die aktive Suche im Schwarzwald nach der vermissten Scarlett S. aus dem Kreis Paderborn* (NRW) wieder aufgenommen haben. Da jetzt im Herbst die Bäume weniger Laub tragen, erhofften sich die Ermittler eine neue Spur. So suchten sie mit einem Hubschrauber das Gebiet zwischen Todtmoos und dem Wehrabecken in Baden-Württemberg ab. Unterstützt wurden sie dabei auch von der Bergwacht.

Die Einsatzkräfte flogen die Wanderstrecke ab und konnten dieses Mal auch besonders gefährliche Stellen einsehen. Über vier Stunden soll der Einsatz angedauert haben. Neue Erkenntnisse über den Verbleib der Studentin aus NRW erhielten die Beamten jedoch nicht. Von der jungen Frau fehlt auch zwei Monate nach ihrem Verschwinden weiterhin jede Spur. Sie soll nach Polizeiangaben einen roten Wanderrucksack dabei gehabt haben.

Auch mehrere Suchaufrufe über die sozialen Medien, bei Facebook und Twitter, führten zu keinem Erfolg. Die Einsatzkräfte haben nach eigenen Angaben alles Menschenmögliche getan, um die junge Frau aus NRW zu finden. Bei der Vermisstensuche nach Scarlett S. aus dem Kreis Paderborn erhielt die Polizei sogar ein skurriles Hilfsangebot von einem „Seher“ und dem Anwender eines Pendels. (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © picture alliance/Jan Woitas/dpa-Zentralbild/Polizei (Fotomontage: Owl24.de)

Mehr zum Thema