Rettungshubschrauber im Einsatz

Unglück im Fort Fun: Jugendliche provozieren Unfall – Kind schwer verletzt

Freizeitpark Fort Fun in Bestwig. Foto: Bernd Thissen
+
Auf der Sommerrodelbahn Alpine Coaster Trapper Slider im Fort Fun ist erneut ein schwerer Unfall passiert.

Nach einem Unfall im Fort Fun im Sauerland ist eine 10-Jährige schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ausgeflogen worden. Jugendliche hatte sich einen Spaß erlaubt.

Bestwig/Sauerland – Auf der Sommerrodelbahn im Fort Fun ist es am Donnerstag (8. Juli) zu einem schweren Unfall gekommen. Zwei Kinder wurden teilweise schwer verletzt, weil sich mehrere bislang unbekannter Jugendliche einen Spaß erlaubt und ihre Schlitten mitten auf der Rodelbahn gestoppt hatten.

FreizeitparkFort Fun
AdresseAurorastraße 50, 59909 Bestwig (Wasserfall) / Sauerland
Gründung1968

Unfall im Fort Fun: Mädchen (10) schwerverletzt mit Hubschrauber in Klinik gebracht

Sie sollen gegen 13 Uhr die Sommerrodelbahn mit ihren Schlitten blockiert haben. Dass die von ihnen provozierten Auffahrunfälle solch verheerende Folgen haben würden, damit hatten die Jugendlichen offenbar nicht gerechnet. Mehrere Personen, darunter die zwei teils schwerverletzten Kinder (10 und 7) fuhren daraufhin auf den hintersten, stehenden Schlitten auf. Nun wird gegen die Jugendlichen wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Beide verletzten Kinder stammen aus NRW: der siebenjährige Junge aus Werl, das zehnjährige Mädchen aus Nettersheim. Sie wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Der Junge war als erster auf die stehenden Schlitten aufgefahren. Anschließend raste das Mädchen in den Stau auf der Sommerrodelbahn. Ihr fuhr wiederum eine weitere Frau auf.

Alle Verunglückten fuhren noch selbstständig mit ihren Schlitten ins Ziel. Dort stellten die alarmierten Rettungskräfte fest, dass besonders das zehnjährige Mädchen schwere Verletzungen davongetragen hatte. Laut Bild soll sie an der Wirbelsäule verletzt worden sein. Auch der Siebenjährige kam verletzt in ein Krankenhaus.

Unfall im Fort Fun im Sauerland war nicht der erste auf der Sommerrodelbahn

Die Verursacher des Crashs sind der Polizei bislang nicht bekannt. „Wir hoffen, dass sich Zeugen und Beteiligte bei der Polizei melden“ so ein Sprecher der Polizei gegenüber der Bild. „Flucht“ könne den Jugendlichen jedoch nicht vorgeworfen werden. Wie der Sprecher mutmaßt, gingen die Jugendlichen wohl davon aus, dass „alles nicht so schlimm sei“ – immerhin hätten auch die Verletzten noch selbstständig die Fahrt mit der Sommerrodelbahn beendet.

Freizeitparks wie das Fort Fun oder das Phantasialand bei Köln, durften in NRW erst vor wenigen Wochen nach einer langen Corona-Zwangspause wieder öffnen. Der Betrieb der Sommerrodelbahn im Fort Fun wurde nach dem Unfall nun aber zeitweise wieder eingestellt. Ob es nach dem Unfall weitere Einschränkungen für den Betrieb der Sommerrodelbahn geben wird, ist offen.

Schon 2017 gab auf der Sommerrodelbahn „Trapper Slider“ in dem Freizeitpark im sauerländischen Bestwig einen grausamen Unfall, bei dem einem Zwölfjährigen ein Teil seines Beines abgerissen wurde. Ein Jahr später kam es laut Bild erneut zu einem Unfall auf der Sommerrodelbahn, bei dem sich eine Frau schwer verletzte – sie war ungebremst auf ihren bereits im Ziel stehenden Mann aufgefahren. Der Freizeitpark Fort Fun hatte nach den beiden Unfällen bereits angekündigt, das Sicherheitskonzept der Sommerrodelbahn zu verbessern.