Firma aus NRW

Saubere Luft: Revolutionärer Corona-Luftreiniger für Flugzeuge und Schulen

Eine Passagierin trägt einen Mund-Nasen-Schutz in einem Flugzeug von Delta Airlines nach dem Start vom Internationalen Flughafen Hartsfield-Jackson.
+
Eine Passagierin trägt einen Mund-Nasen-Schutz in einem Flugzeug.

Für saubere Luft: Eine Firma aus NRW entwickelt derzeit einen revolutionären Corona-Virenkiller namens IAF 3. Die Sensation könnte bald Marktreife erlangen.

Hamm/Rietberg - Nichts ist in diesen Tagen so kostbar wie Luft – saubere Luft. Wohl dem also, der ein Gerät entwickelt, das jede Art von Virus eliminieren kann. Mit Beteiligung aus Hamm* will genau dies der „Dornier New Technologies GmbH“ mit Sitz in Rietberg (NRW) gelungen sein. (News zum Coronavirus*)

Deren Mitinvestor Dirk Bruse spricht von einer Sensation – und die ist es wohl auch, berichtet wa.de*. Sorgenfreies Atmen in Flugzeugen, U-Bahnen, Autos oder Klassenzimmern könnte durch den Corona-Luftreiniger bald schon möglich sein*. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.