Polizei kann Verdächtigen fassen

Messerattacke im Ruhrgebiet: Streit zwischen Männern eskaliert – mehrere Verletzte

Jugendliche wurden in Essen ausgeraubt und mit einem Messer angegriffen.
+
Zwei Männer wurden in Mülheim an der Ruhr mit einem Messer angegriffen.

In Mülheim an der Ruhr ist es am Donnerstag (15. Juli) zu einer brutalen Messer-Attacke auf zwei Männer gekommen. Dabei saßen die beiden einfach nur am Hauptbahnhof herum.

Mülheim an der Ruhr – Es liest sich wie in einem Action-Film, bloß mit schlimmem Ausgang: Am Donnerstagabend (15. Juli) wurden zwei Männer am Hauptbahnhof in Mülheim an der Ruhr plötzlich von einem Mann angesprochen und beleidigt. Doch dabei blieb es nicht: Der Streit endete in einer brutalen Messerattacke mit mehreren Verletzten.

StadtMülheim an der Ruhr
Fläche91,26 km²
Bevölkerung172.317 (2021)
Vorwahl0208

Ruhrgebiet: Streit zwischen drei Männern endet in brutaler Messerattacke

Wie die Polizei Essen berichtet, erreichte sie gegen 21.15 Uhr am Donnerstagabend der Anruf zweier Männer im Alter von 33 und 36 Jahren aus dem Ruhrgebiet. Sie schilderten den Beamten, dass sie auf dem Dieter-aus-dem-Siepen-Platz am Hauptbahnhof gesessen und plötzlich von einem Mann angesprochen worden wären. Der Mann habe sie zutiefst beleidigt.

Als die beiden Mülheimer den Angreifer darum baten, sie in Ruhe zu lassen, hätte dieser aggressiv reagiert und auf die beiden Männer eingeprügelt. Dann wurde es plötzlich richtig gefährlich: Der Mann habe die beiden Mülheimer unmittelbar mit einem Messer angegriffen und sie dabei verletzt, berichtet die Polizei. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray habe der Angreifer gestoppt werden können (mehr Nachrichten aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24).

Mülheim an der Ruhr: Zwei Männer und eine Frau nach Messerattacke am Hauptbahnhof verletzt

Noch auf dem Boden liegend hätten die Angegriffenen sowie eine weitere Zeugin versucht, den Mann zu fixieren, berichtet die Polizei. Dieser habe sich jedoch heftig gewehrt und der Zeugin sogar in den Finger gebissen. Daraufhin sei er geflüchtet. Anhand der Personenbeschreibung konnte die Polizei den Mann dann jedoch auf der Eppinghofer Straße am Kreisverkehr zur Heißener Straße festnehmen.

Video: Das Ruhrgebiet - Herz von NRW

Die drei Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Der Angreifer habe laut Polizei anschließend noch versucht, mit einem anderen Ausweis seine Identität geheim zu halten. Auf der Wache habe man jedoch durch Identitätstests die offiziellen Personalien festgestellt. Dabei habe sich herausgestellt, dass der Mann bereits mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde.

Mehr zum Thema