Blutiges Beziehungsdrama

Ruhrgebiet: Brutalo-Attacke in der Waschanlage – Mann bricht blutend zusammen

Messer-Attacke in Marl
+
An dieser Tankstelle in Marl (Kreis Recklinghausen) kam es am Wochenende zur blutigen Messer-Attacke.

Nach einer brutalen Messer-Attacke im nördlichen Ruhrgebiet ist ein Mann am Sonntagabend (24. Oktober) blutend auf einer Hauptstraße zusammengebrochen. Die Einzelheiten.

Marl/Recklinghausen - An einer Tankstelle in Marl (Kreis Recklinghausen) kam es am Sonntagabend (24. Oktober) zu einer blutigen Auseinandersetzung, in dessen Folge ein Mann schwer verletzt und zunächst seinem Schicksal überlassen wurde. An einer Hauptstraße sei er kraftlos zusammengebrochen, berichtet die Polizei von der Tat im nördlichen Ruhrgebiet.

StadtMarl
KreisKreis Recklinghausen
VorfallMesser-Attacke an einer Waschanlage an der Bergstraße

Messer-Attacke in Marl: Mann sticht auf anderen Mann an Waschanlage ein

Gegen 18.40 Uhr sei ein Mann (30) auf das Gelände der Tankstelle an der Bergstraße in Marl gekommen und hätte umgehend das Gespräch mit einem anderen Mann (27) gesucht, der gerade dabei war, in der angrenzenden SB-Waschanlage sein Auto auszusaugen.

Doch bei dem Gespräch blieb es nicht: Wie die Bild-Zeitung am Montag (25. Oktober) mit Bezug auf das Bildmaterial der Überwachungskameras berichtete, soll der Ältere den Jüngeren plötzlich mit einem Messer angegriffen haben. Anschließend sei er in Richtung Herzlia-Allee geflüchtet.

Opfer schleppt sich vom Tatort weg und bricht anschließend blutend auf Hauptstraße zusammen

Das 27-jährige Verletzte schleppte sich mit Stichwunden an Beinen und Armen vom Tatort weg, fiel um, stand wieder auf und brach anschließend auf einem Grünstreifen an der Herzlia-Allee in der Nähe des Marler Sterns blutend zusammen. Der Bericht deckt sich mit dem der Recklinghäuser Polizei (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Zeugen hatten den 27-jährigen Mann anschließend in der Nähe der Gleise zwischen Bergstraße und Herzlia-Allee gefunden und alarmierten Rettungskräfte und Polizei. Und dann wurde es richtig spannend: Denn plötzlich tauchte hinter einer Hecke eine Frau (20) auf, stieg ins Auto des Opfers und kehrte nach kurzer Zeit mit drei Kindern zum Tatort zurück! Doch was hatte sie mit der Gräuel-Tat zu tun?

Video: 14-Jährige wohl im Schlaf ermordet: Polizei erklärt fürchterliche Tat

Steckte Eifersucht hinter der Attacke in Marl? Tatverdächtiger soll was mit Frau des Opfers gehabt haben

Wie die Bild herausgefunden haben will, soll es sich bei dem schwer verletzten Mann um den Noch-Ehemann der Frau handeln. Das Paar soll seit drei Monaten getrennt leben. Vor der Messer-Attacke hätte der Mann die Frau und die drei Kinder besucht und sei anschließend zu der Waschanlage gefahren.

Der mutmaßliche Angreifer und Tatverdächtige soll ein ehemaliger Geliebter der Frau sein, von dem sie sich erst vor einer Woche getrennt hätte.

Ermittlungen der Polizei Recklinghausen dauern an - alle Beteiligten kommen aus Marl

Die Spurensicherung war bis in die späten Abendstunden an der Waschanlage im Stadtzentrum von Marl vor Ort, um unter anderem Blutspuren zu sichern. In Folge konnte ein 30-jähriger Mann als Tatverdächtiger ermittelt werden. Das Motiv der Brutalo-Attacke ist noch unbekannt. Alle Beteiligten kommen aus Marl. Die Ermittlungen dauern an.