Am helllichten Tag

Ruhrgebiet: Mädchen (7) kauft sich ein Eis – doch dann kommt es zum Unglück

Eiswaffel und Krankenwagen
+
Der Hunger auf ein Eis wurde einem Mädchen im Ruhrgebiet zum Verhängnis.

In Herne ist ein Mädchen bei einem Unfall verletzt worden. Ein Autofahrer hatte die Siebenjährige nicht rechtzeitig erkannt.

Herne – Das hätte auch schlimmer ausgehen können. Am Freitagnachmittag (23. Juli) ist es im Wanne-Eickel (Herne) zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Eiswagen eine unglückliche Rolle spielte. Er hatte einem Autofahrer offenbar die Sicht genommen.

Ruhrgebiet: Mädchen wird in Herne von Auto erfasst – Krankenhaus

Wie die Polizei berichtet, habe der 18-jährige Autofahrer aus Herne gegen 17.10 Uhr die Franzstraße in Richtung Rathausstraße befahren. In Höhe der Hausnummer 36 sei plötzlich ein siebenjähriges Mädchen hinter einem auf der Straße abgestellten Eiswagen auf die Fahrbahn gelaufen.

Der 18-Jährige versuchte noch zu bremsen, konnte einen Unfall aber nicht mehr verhindern. Das Kind wurde von dem Auto erfasst und bei der Kollision verletzt. Ein Rettungswagen brachte das Mädchen in eine Kinderklinik, wo es zunächst stationär verblieb (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Unfall im Ruhrgebiet: Mädchen kaufte sich ein Eis und lief plötzlich auf die Straße

Nach bisherigem Kenntnisstand habe sich das Mädchen zuvor an dem Eiswagen ein Eis gekauft und sei danach, ohne auf den Verkehr zu achten, über die Straße in Richtung einer dortigen Parkanlage gerannt. Das zuständige Verkehrskommissariat der Polizei Bochum hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Erst kürzlich war ein Kleinkind (3) in einem Unfall in Witten verwickelt. Eine 74-jährige Frau wollte dort einparken und verlor aus ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Auto. Sie durchbrach eine Gartenmauer und fuhr über eine Wiese. Erst an einer Hauswand kam der Wagen zum Stehen. Das dreijährige Kleinkind, welches sich im Auto befand, blieb glücklicherweise unverletzt.

Mehr zum Thema