Reisen in Deutschland

Ruhrgebiet: Neue ICE-Verbindungen mit „XXL-ICE“ noch in diesem Jahr

Gute Nachrichten für Bahnreisende: Das Ruhrgebiet bekommt ab Dezember sechs neue ICE-Verbindungen, nachdem erst vor wenigen Jahren 15 Verbindungen gestrichen wurden.

Bochum/NRW – Wie die Deutsche Bahn aktuell mitteilt, soll Bochum noch im Dezember dieses Jahres sechs neue ICE-Verbindungen nach Hamburg über Münster, Osnabrück und Bremen und in die Gegenrichtung erhalten. Die Stadt Bochum begrüßt die Entscheidung.

UnternehmenDeutsche Bahn
CEORichard Lutz (22. März 2017–)
SitzBerlin

Neue ICE-Verbindungen ab dem Ruhrgebiet ab Dezember 2021 und neue Zug-Varianten

Ermöglicht werden diese zusätzlichen Reiseverbindungen durch die Erweiterung der heute bereits bestehenden ICE–Linie München-Stuttgart-Köln-Bochum-Dortmund bis nach Hamburg. Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) begrüßt die positive Entwicklung im Fernverkehr: „Mehr Verbindungen bedeuten mehr Wahlmöglichkeiten für Reisende und damit mehr klimaschonende und umweltfreundliche Mobilität.“

Für Reisende wird sich aber noch etwas ändern, denn auf den Strecken werden keine normalen ICE, wie wir sie kennen, fahren. Stattdessen sollen sogenannte „XXL-ICE“ zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um Hochgeschwindigkeitszüge mit Platz für über 900 Fahrgäste. Die Deutsche Bahn selbst spricht von neuen „ICE-Sprintern“.

Neue XXL-ICE fahren durch ganz Deutschland und sind schneller als alte Züge

Bereits im Juni kündigte das Unternehmen den Einsatz der XXL-ICE mit der bislang größten Fahrgast-Kapazität in Deutschland an. Sie sollen eine „neue Ära in der ICE-Geschichte“ einläuten und Reisende quer durch Deutschland und sogar bis in die Schweiz transportieren. Die Züge sind laut Angaben der Deutschen Bahn 374 Meter lang und mit 265 km/h etwas schneller als die bisherigen ICE (250 km/h).

Neu ist im Ruhrgebiet auch eine späte Verbindung um 20.47 Uhr ab Bochum nach Stuttgart. Wie die WAZ berichtet, hatte die Bahn 2017 insgesamt 15 Verbindungen von Stuttgart nach Hamburg gestrichen.

Reisende, die von Bochum fahren, haben ab Dezember mehr Reiseziele zur Verfügung.

Fahrplan-Wechsel bei der Bahn ab Dezember 2021: Preise werden für Kunden steigen

Detaillierte Informationen zu dem neuen Fahrplan der ICE sind seit Mittwoch (13. Oktober) in der elektronischen Fahrplanauskunft auf bahn.de abrufbar. Für die Direktverbindung nach Hamburg zahlen Reisende im Dezember für das günstigste Ticket in der zweiten Klasse 35,90 Euro. Das Ticket mit Flexpreis, ebenfalls in der zweiten Klasse, kostet mit 77,60 Euro fast doppelt so viel. Die Abfahrt ist um 9.10 Uhr.

Bereits Ende September hatte die Deutsche Bahn angekündigt, ihre Preise für den Fernverkehr mit dem Fahrplanwechsel im Dezember anzuheben. Normale Tickets sowie Dauerkarten sollen im Schnitt 2,9 Prozent teurer werden. Das gilt auch für die BahnCard.

Preiserhöhung bei der Bahn für Fahrten im Fernverkehr erst ab Dezember 2021

Super-Sparpreis- und Sparpreis-Tickets bleiben laut Angaben der Deutschen Bahn von der Preiserhöhung im Dezember ausgenommen. Es lohnt sich also ein genauer Blick auf die Ticketauswahl. Übrigens: Wer jetzt schon ein Ticket für Dezember bucht, profitiert noch von dem aktuellen günstigeren Preis. Die Preiserhöhung gilt erst für Buchungen ab Dezember.

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema