„Nina“-Warnung aufgehoben

NRW: Giftige Wolke im Ruhrgebiet nach chemischer Reaktion mit Salpetersäure

Giftstoff dringt nach einem Unfall in Bergkamen aus einem Lastwagen.
+
Giftstoff dringt nach einem Unfall in Bergkamen aus einem Lastwagen.

Eine gelbe Wolke hat im Ruhrgebiet am Donnerstag für eine „Nina“-Warnung gesorgt. Anwohner sollten sich in geschlossene Räume begeben. Die Feuerwehr war im Einsatz.

Update, Donnerstag (16. Dezember), 22.15 Uhr: Der Kreis Unna hat die „Nina“-Warnung vor Gefahrstoffen in Bergkamen mittlerweile aufgehoben. Dort war nach einer chemischen Reaktion mit Salpetersäure eine giftige Wolke aus einem Lastwagen aufgestiegen.

StadtBergkamen
BundeslandNordrhein-Westfalen
VorfallUnfall mit Gefahrgut

Gefahrstoff im Kreis Unna ausgetreten: Salpetersäure reagierte in Lastwagen

Update, Donnerstag (16. Dezember), 17.30 Uhr: Bei dem Gefahrstoff in Bergkamen soll es sich um giftige Salpetersäure handeln. Diese solle laut DPA mit einem anderen Stoff in dem Lastwagen reagiert haben und sei dann als gelbe Wolke ausgetreten.

Der Fahrer des Lastwagens sowie Beschäftige in der Umgebung des Industriegebiets in Bergkamen hätten sich in Sicherheit bringen können. Drei Menschen hätten sich in Behandlung begeben, schwer verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen aber niemand.

Mittlerweile soll sich die giftige Wolke an der Luft verflüchtigt haben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Salpetersäure wirkt ätzend auf Haut und Atemwege. Spezialkräfte hätten Luftmessungen gemacht, Ergebnisse gibt es aber noch nicht.

Giftstoff dringt nach einem Unfall in Bergkamen aus einem Lastwagen.

Update, Donnerstag (16. Dezember), 16.55 Uhr: Die giftige Wolke in Bergkamen ist nach Angaben der Polizei im Kreis Unna durch eine chemische Reaktion auf der Ladefläche des Lastwagens ausgelöst worden. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe aber nicht. Die Situation vor Ort sei unverändert.

Ruhrgebiet: Gelbe Gefahrstoff-Wolke nach Unfall mit Lastwagen in Bergkamen – Feuerwehr im Einsatz

Update, Donnerstag (16. Dezember), 15.15 Uhr: Der Bereich um den Unfallort in Bergkamen-Rünthe ist nach Angaben der Feuerwehr aktuell weiträumig abgesperrt. „Es sind keine Personen gefährdet“, sagte Jan Kruse, Lagedienstführer der Feuerwehr Kreis Unna, gegenüber RUHR24. Zur Unterstützung vor Ort sei eine Werksfeuerwehr aus der chemischen Industrie hinzugerufen worden.

Update, Donnerstag (16. Dezember), 14.55 Uhr: Grund für die giftige gelbe Wolke in Bergkamen soll ein Unfall mit einem Gefahrguttransporter sein. Das teilte der Kreis Unna auf Twitter mit. Die Feuerwehr ist vor Ort im Einsatz.

Eine gelbe Wolke im Kreis Unna sorgt für eine „Nina“-Warnung.

Gefahrstoff im Kreis Unna ausgetreten: gelbe Wolke über Bergkamen

Erstmeldung, Donnerstag (16. Dezember), 14.50 Uhr: Aus einem Lastwagen in Bergkamen (Ruhrgebiet) nordöstlich von Dortmund tritt derzeit eine giftige gelbe Wolke aus. Die Leitstelle im Kreis Unna hat gegen 13.30 Uhr eine Warnung für alle Anwohner herausgegeben.

Noch ist nicht ganz klar, worum es sich bei der Wolke handelt. In einer aktuellen „Nina“-Warnung ist jedoch von einem Schadstoff die Rede, der zu „gesundheitlichen Beeinträchtigungen“ führt.

Anwohner sollten sich sofort in geschlossene Räume begeben. „Schließen Sie Fenster und Türen“, steht in der Warnung für Bergkamen. Lüftungen und Klimaanlagen sollten abgeschaltet werden. Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema