Trockenheit

Dürre in NRW fördert unheimliche Geheimnisse an Flüssen zutage

Es ist heiß in Deutschland. Seit Wochen hat es nicht mehr genug geregnet, Flüsse trocknen aus. Dabei kommt manch altes Geheimnis zum Vorschein.

NRW – In Deutschland sinken die Pegel von Seen und Flüssen wegen der anhaltenden Trockenheit. Schiffe auf dem Rhein fahren nicht mehr voll beladen. Teilweise ist die Schifffahrt auf den Wasserwegen auch eingestellt worden, weil nicht mehr genug Tiefgang vorhanden ist. Mit dem sinkenden Pegel wird der Grund von Gewässern freigelegt. Dabei kommen versteckte Dinge in NRW zum Vorschein.

ThemaHitze und Trockenheit
FolgeNiedriger Wasserstand
ErgebnisVersteckte Dinge kommen zum Vorschein

Hitze und Trockenheit in NRW – Hungersteine erscheinen in Flüssen

Wir kennen sie aus dem Hitzesommer 2018 – die Hungersteine. In vielen deutschen Flüssen sind die mit Inschriften versehenen Steine versenkt. Teilweise sind sie hunderte Jahre alt und erinnern an Dürre und Hungerjahre. Auf vielen stehen Jahreszahlen, auf manchen auch Sprüche wie „Wenn du mich siehst, weine“. In manchen Gewässern sind sie wegen der aktuellen Trockenheit gerade wieder zu sehen.

Wassermangel bedeutet gleichzeitig auch, dass Güter und Waren nicht mehr so leicht transportiert werden können. Im Mittelalter zum Beispiel konnte das zu einer Hungersnot führen. Auch, weil Pflanzen und Tiere ohne Wasser eingehen und keine Lebensmittel mehr liefern können. Wasser sparen ist wichtiger denn je. Dafür gibt es einfache Tipps im Haushalt.

Angler finden Knochen in der Ruhr – „sehr lange im Wasser gewesen“

Auf Social Media gehen die Hungersteine gerade viral. Aber Vorsicht, einige Bilder stammen nicht aus diesem Sommer, sondern sind schon älter, berichtet zum Beispiel der Spiegel. Etwas anderes kam durch das Niedrigwasser in Schwerte bei Dortmund ans Tageslicht. Hier haben Angler Knochen gefunden (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Angler haben in der Ruhr Knochen gefunden. Sie lagen dort wohl schon sehr lange.

Laut einer Mitteilung der Polizei ist bis jetzt nicht klar, woher die Knochen stammen. Taucher haben den Bereich der Ruhr am Donnerstag (18. August) abgesucht. Die Spezialkräfte haben im Wasser der Ruhr weitere Knochen gefunden. Sie liegen nach ersten Erkenntnissen schon sehr lange im Wasser. Die Ermittlungen laufen.

Rubriklistenbild: © Polizei Schwerte

Mehr zum Thema