Inzidenz und Neuinfektionen

Corona-Zahlen erreichen neues Ausmaß: Inzidenz in einem Monat verfünffacht

RKI-Chef Lothar Wieler informiert über die aktuellen Corona-Zahlen in Deutschland.
+
Das Robert-Koch-Institut informiert über die aktuellen Corona-Zahlen in Deutschland.

Die Corona-Zahlen in Deutschland haben erneut einen traurigen Rekord geknackt. Sowohl die Zahl der Neuinfektionen als auch die Inzidenz waren noch nie so hoch.

Deutschland - Die vierte Corona-Welle trifft Deutschland mit voller Wucht. Am Mittwoch (17. November) haben die Corona-Zahlen in Deutschland erneut ein Allzeithoch seit Pandemiebeginn erreicht - und die kalte Jahreszeit fängt gerade erst an.

Corona-Zahlen in Deutschland: RKI meldet knapp 53.000 Neuinfektionen - neuer Rekord

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Mittwochmorgen (17. November) 52.826 Neuinfektionen - so viele gab es in Deutschland bis dato noch nie. Der bisherige Rekord wurde am vergangenen Donnerstag (11. November) mit 50.196 Neuinfektionen geknackt. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz erreicht damit heute (17. November) einen neuen Höchstwert: Sie steigt auf 319,5 (Vortag: 312,4).

Dass die Corona-Infektionen zurzeit nicht nur unaufhörlich steigen, sondern auch auch eine gefährliche Geschwindigkeit erreicht haben, zeigt ein Blick auf die vergangenen Zahlen: So lag die Inzidenz am Mittwoch vor einer Woche (10. November) in Deutschland noch bei 232,1. Vor einem Monat, am 17. Oktober, betrug die Inzidenz sogar nur 66,1. Innerhalb eines Monats hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland also knapp verfünffacht.

Inzidenz in NRW liegt unter Bundesdurchschnitt: RKI meldet neue Zahlen

In NRW liegen die Corona-Zahlen deutlich unter dem Bundesdurchschnitt, was unter anderem auch an der vergleichsweise hohen Impfquote von über 70 Prozent liegen könnte (mehr Nachrichten über das Coronavirus in NRW auf RUHR24 lesen). Für NRW meldet das RKI am Mittwoch (17. November) 7013 Neuinfektionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 183.

Mehr zum Thema