Leichen gefunden

Mehrfacher Mord in NRW: Mann soll Kinder (1 und 4) und Ehefrau getötet haben

Nach einem Wohnhaus-Brand im Bergischen Land (NRW), wurden am Freitag (12. Februar) fünf Leichen gefunden. Jetzt hat die Polizei schreckliche Details zum Fall bekannt gegeben.

Radevormwald (NRW) – Es war eine Schreckensnachricht, die sich am Freitag (12. Februar) wie ein Lauffeuer verbreitete: In Radevormald bei Wuppertal im Bergischen Land (NRW) wurden am Abend nach einem Brand in einem Einfamilienhaus fünf Leichen gefunden, berichtet RUHR24.de*. Polizei und Staatsanwaltschaft haben nun neue, schreckliche Details zum Fall bekannt gegeben.

OrtRadevormwald
Postleitzahl42477
Bevölkerung22.153 (2020)
VerwaltungsregionKöln

Mord an Familie in Radevormwald (NRW): Mann hat Kinder, Schwiegermutter und Ehefrau getötet

Wie der WDR berichtet, sei gegen 17 Uhr am Freitag (12. Februar) ein Notruf bei der Feuerwehr eingegangen – ein Wohnhaus an der Hauptverkehrsstraße am Rande von Radevormwald (NRW) im Ortsteil Herbeck brenne. Vor Ort machten die Löschkräfte dann einen Horror-Fund: In besagtem Einfamilienhaus wurden fünf Leichen, darunter drei Erwachsene und zwei Kinder, gefunden. Die Polizei Köln bestätigte den Vorfall am Samstag (13. Februar).

Laut ersten Medienberichten soll es sich bei dem Vorfall um einen schrecklichen mehrfachen Mord gehandelt haben. Bis in die Nacht waren die Ermittler mit der Beweissicherung beschäftigt, auch eine gerichtsmedizinische Untersuchung fand statt.

Am Samstag (13. Februar) war es dann traurige Gewissheit: Wie die Staatsanwaltschaft und Polizei Köln in einer Mitteilung bekannt gaben, habe ersten Ermittlungen zufolge ein Familienvater (41) seine beiden Kinder (4 und 1), sowie seine Ehefrau (37) und seine Schwiegermutter (77) getötet.

Bis tief in die Nacht wurden Spuren am ausgebrannten Wohnhaus in Radevormwald (NRW) gesichert. Auch eine gerichtsmedizinische Untersuchung fand statt.

Brand in Radevormwald (NRW): Mann tötet Familie mit Messer und zündet Haus an

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft weiter berichten, soll der Mann „kurz vor 17 Uhr seine Ehefrau, seine Töchter sowie seine Schwiegermutter im Wohnhaus auf der Elberfelder Straße mit einem Messer getötet, das Haus angezündet und sich dann auf gleiche Weise umgebracht“ haben. Für eine Beteiligung weiterer Personen liegen keine Anhaltspunkte vor, heißt es weiter.

Der Brand ist dem Wohnhaus der getöteten Familie von außen nicht anzusehen. Innen seien jedoch starke Rußverschmutzungen zu finden, außerdem sind die Fenster zerborsten.

Das Motiv der Tat sehen Polizei und Staatsanwaltschaft indes „in dem Scheitern der ehelichen Beziehungen.“ Der Fall scheint für die Staatsanwaltschaft inzwischen so sicher sein, dass es vorbehaltlich neuer Erkenntnisse keine weiteren Ermittlungen zur Todesursache und zur Tat geben soll.

Auch in Dortmund-Barop gab es im April 2020 ein ähnliches Familien-Drama*: Nachdem Beamte in den Morgenstunden die Leiche eines 41-jährigen Mannes gefunden hatten, entdeckten sie wenig später vier weitere Leichen. Ebenso in diesem Fall gingen die Ermittler von einem vierfachen Tötungsdelikt durch den Ehemann mit anschließendem Suizid aus.*RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks. 

Wer Hilfe benötigt oder sich in einer vermeintlich ausweglosen Situation befindet, kann sich rund um die Uhr kostenlos an die Telefonseelsorge wenden: 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222.

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler/dpa