Corona-Mutation

Quarantäne-Häuser in Hamm: Die Ruhe nach dem Sturm

Sicherheitskräfte stehen vor einem der betroffenen Gebäude, dessen Zaun blickdicht gemacht wurde.
+
Die Ruhe nach dem Sturm: Sicherheitskräfte stehen vor einem der betroffenen Gebäude, dessen Zaun blickdicht gemacht wurde.

Nach dem Corona-Großeinsatz ist es ruhig geworden um die Quarantäne-Häuser in Hamm. Die Bewohner empfinden die Situation als belastend.

Hamm - Ein Sicherheitsdienst ist 24 Stunden im Einsatz, die Menschen sind in ihren Wohnungen isoliert. Gelegentlich ist eine Person am Fenster zu sehen, unterhält sich mit Bekannten, die vor dem Haus stehen.

„Die Situation muss schwer zu ertragen sein“, sagt ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Am Dienstag war das Medieninteresse an den Menschen, die wegen eines Infektionsfalls mit der britischen Virusmutation* einen bisher nicht gekanntes Eingreifen von Gesundheits- und Ordnungsbehörden erlebt hatten, riesig gewesen, berichtet wa.de*. Viele Bewohner haben Fragen - die sie an „Schlüsselfiguren“ stellen können, die Bulgarisch sprechen und schon vor Corona in einem entsprechenden Projekt ausgebildet wurden. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks