Ein Skandal nach dem nächsten

„Promis unter Palmen“: Willi Herren droht nach Mega-Zoff vor der Kamera mit dem Schlimmsten

„Promis unter Palmen“ steht hart in der Kritik: Homophobe und frauenfeindliche Äußerungen, sowie zahlreiche Streits bestimmen die Show bisher. Willi Herren platzt der Kragen.

NRW - Wie weit darf Trash-TV gehen? Die Sat.1-Sendung „Promis unter Palmen“ steht seit Montag (12. April) stark in der Kritik: Der Sender zeigte mehr oder weniger bekannte C-Promis nicht nur bei lustigen Spielchen oder witzigen Streitereien am Küchentisch, sondern strahlte eindeutig homophobe und frauenfeindliche Äußerungen von Prinz Marcus von Anhalt (54) aus. Jetzt gibt es Konsequenzen.

TV-ShowPromis unter Palmen
Erstausstrahlung25. März 2020
Produktions-UnternehmenEndemolShine Germany
ProduktionSat.1

„Promis unter Palmen“: Sat.1 zeigt homophobe Aussagen von Prinz Marcus von Anhalt

„Promis unter Palmen“, der neue Stern am Trash-TV-Himmel ist bekannt dafür, die ein oder andere Grenze zu überschreiten. Schon im vergangenen Jahr musste manch eingefleischter Reality-TV-Star schlucken, als Sat.1 unkommentiert Mobbing-Attacken der Teilnehmer auf Kandidatin Claudia Obert (59) zeigte. Dennoch feierte das Format ungeahnte Erfolge, schob sich regelmäßig an die Spitze der Quotenlisten (mehr Nachrichten über NRW-Promis bei RUHR24).

In diesem Jahr wollte man offenbar noch einen drauf setzen: Und so bekamen Zuschauer am Montagabend (12. April) zu sehen, wie der sichtlich angetrunkene Adoptiv-Prinz Marcus von Anhalt Drag-Queen Katy Bähm (27) homophobe Schimpfwörter an den Kopf warf und unter anderem Küsse zwischen zwei Männern als „eklig“ bezeichnete.

„Promis unter Palmen“ Sat.1 löscht erste Folge nach Skandal um Prinz Marcus von Anhalt komplett

Sat.1 reagierte mit einem Tweet, in welchem sich der Münchner Sender von den Aussagen des Proll-Prinzen distanzierte. Bei Zuschauern löste das jedoch nur noch mehr Empörung aus: Warum hatte man sich überhaupt dazu entschieden die Szene in der nicht live ausgestrahlten Show zu zeigen und sie nicht von vorneherein herausgeschnitten?

Am Dienstag (13. April) zeigte der Sender dann verspätete Einsicht, eine Sprecherin sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Prinz Marcus von Anhalt hat sich inakzeptabel homophob geäußert. Wir haben versucht, diese Aussagen im Umfeld und im Anschluss der Sendung einzuordnen. Aber wir müssen feststellen: Diese Einordnung war so nicht ausreichend. Deswegen haben wir uns entschieden, die Folge online von allen Plattformen zu entfernen. Prinz Marcus von Anhalt wird in Zukunft in keiner Show von Sat.1 mehr stattfinden.“

Mega-Streit bei „Promis unter Palmen“ (Sat.1): Teilnehmer Willi Herren droht mit Konsequenzen

Doch das könnte nicht die letzte Konsequenz auf den Homophobie-Skandal und alle weiteren noch folgenden Mega-Beefs der diesjährigen Staffel von „Promis unter Palmen“ sein. Wie ein Einspieler zu Beginn der Show bereits angedeutet hat, wird es in der Sendung dieses Jahr so hart zur Sache gehen, dass sogar Trash-TV-Urgestein Willi Herren (45) aus Köln mit seinem Latein am Ende sein wird.

Der Schauspieler, der bereits Teilnehmer bei „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ oder im „Sommerhaus der Stars“ (beides RTL) war, muss im Laufe der Staffel wohl ebenfalls bemerkt haben, dass das Dschungelcamp gegenüber „Promis unter Palmen“ der reinste Kindergeburtstag ist.

„Das erste Format, wo ich danach sage, ich brauche eine Therapie. Kranke Zeit hier“, verkündete Willi Herren gleich zu Beginn von „Promis unter Palmen“ und drohte in einer anderen Szene mit harten Konsequenzen: „Ich mach kein Fernsehen mehr. Ich hab jetzt erst mal genug“, redete sich Willi Herren, der gerade die Trennung von Frau Jasmin hinter sich hat, in Rage.

TV-Urgestein Willi Herren hat sich die Teilnahme an „Promis unter Palmen“ offenbar einfacher vorgestellt.

Willi Herren bei „Promis unter Palmen“: Sänger fährt Prinz Marcus von Anhalt nach Skandal-Aussagen an

Welcher Vorfall den 45-Jährigen so traumatisiert hat, dass er sogar über ein Karriere-Ende nachdenkt, ist noch nicht klar. Im Falle der homophoben Aussagen gegenüber Drag-Queen Kahy Bähm, zeigte WIlli Herren am Montag (12. April) jedoch als einer der wenigen Teilnehmer Zivilcourage: Während der Großteil der anwesenden Promis lediglich versuchte, den betrunkenen Marcus von Anhalt zu beruhigen, wurde WIlli Herren laut und fuhr den 54-Jährigen hart an.

Im Interview mit t-online.de sagt der Kölner heute über den Vorfall: „Ich persönlich lebe in einer aufgeklärten und toleranten Welt, weil ich mir diese so schaffe. In meinem Umfeld gibt es keine Menschen, die andere nach Herkunft, Aussehen oder Sexualität beurteilen. Doch es gibt diese Menschen. Das haben wir gesehen. Da muss man seine Meinung sagen, sachlich. Man muss immer wieder das Gespräch suchen.“

„Promis unter Palmen“ 2021: Beendet Willi Herren nach Sat.1-Show wirklich seine Karriere?

Das Gespräch suchen muss WIlli Herren im Verlauf der neuen Staffel von „Promis unter Palmen“ offenbar noch öfter - und zweifelt am Ende sogar an seiner Fernsehkarriere. Ob der Malle-Sänger wirklich ernst macht und sich von der Bildfläche verabschiedet, wird sich zeigen - bisher hat es ihn jedoch immer wieder zurück ins TV gezogen.

Rubriklistenbild: © SAT.1

Mehr zum Thema