Wieder Zoff ohne Ende

„Promis unter Palmen“ auf Sat.1: Nächster Skandal -Show fliegt aus Mediathek

Schon die erste Folge der neuen Staffel von „Promis unter Palmen“ hat Zuschauer in Entsetzen versetzt. Doch es kommt noch heftiger: Sat.1 hat nun auch bereits Folge zwei aus dem Netz genommen.

Die neue Staffel des Erfolgsformats „Promis unter Palmen“ sorgte am Montag (12. April) für einen handfesten Skandal – und bescherte Sat.1 einen Shitstorm sondergleichen. Wer aber dachte, dass es ab jetzt bergauf geht, der irrt. Denn auch in Folge zwei muss es so hart zwischen den Teilnehmern der Reality-Show eskaliert sein, dass der Sender auch diese bereits wieder aus dem Netz genommen hat.

TV-ShowPromis unter Palmen
Erstausstrahlung25. März 2020
Produktions-UnternehmenEndemolShine Germany
ProduktionSat.1

Promis unter Palmen 2021: Folge eins wurde nach Shitstorm von Sat.1 gelöscht

„Das erste Format, wo ich danach sage, ich brauche eine Therapie. Kranke Zeit hier“, fasste „Promis unter Palmen“-Star Willi Herren (45) seine Zeit im umstrittenen Sat.1-Format in einem bereits gezeigten Einspieler zusammen. Und nicht nur der Schauspieler scheint von den Ereignissen bei „Promis unter Palmen“ entsetzt zu sein. Auch mancher Zuschauer wusste beim Schauen der ersten Folge der neuen Staffel nicht ganz, wo er da gelandet war.

Denn statt Promis bei Ekelprüfungen zu verhöhnen oder sie bei Streitigkeiten zu belächeln, saßen viele Zuschauer am vergangenen Montag (12. April) mit offenem Mund da, als Sat.1 zur besten Sendezeit unkommentiert die homophoben und frauenverachtenden Aussagen von Adoptiv-Prinz Marcus von Anhalt (54) gegenüber Drag Queen Katy Bähm (27) und Patricia Blanko (50) ausstrahlte.

Im Nachhinein zeigte der Münchner Sender jedoch Einsicht, nahm die erste Folge der neuen Staffel komplett aus dem Netz. Fans, die die Ausstrahlung im TV verpasst hatten, sollten so nicht mehr die Möglichkeit bekommen, die verachtenden Sprüche des Proll-Prinzen zu sehen (Nachrichten über Promis aus NRW gibt es auf RUHR24).

„Promis unter Palmen“ 2021 (Sat.1): Katy Bähm muss in Folge zwei erneut Mobbing ertragen

Wer nun aber dachte, dass es ab sofort nur noch besser werden kann, irrt gewaltig. Wie Bild berichtet, macht Promis unter Palmen in Folge zwei nämlich genau da weiter, wo Folge eins aufgehört hat: mit ungezügeltem Mobbing und Beleidigungen.

Die besagte Folge ging bereits am Montag (12. April) auf dem ProSiebenSat.1-Streamingdienst „Joyn“ online. Darin laut Bild zu sehen: heftige Mobbing-Attacken und Beschimpfungen von mehreren Teilnehmern gegenüber Katy Bähm. Grund dafür: Die Drag Queen aus Berlin soll nach Meinung der Teilnehmer die Kandidaten gegeneinander ausgespielt haben.

TV-Urgestein Willi Herren hat sich die Teilnahme an „Promis unter Palmen“ offenbar auch einfacher vorgestellt.

Die „Promis unter Palmen“ sollen der 27-Jährigen Wörter wie „dummer Lügner“ oder „falsche Schlange“ an den Kopf geworfen und zu neunt verbal auf die Drag Queen losgegangen sein. Zum Schluss sei Katy Bähm weinend zusammengebrochen – ähnlich wie bei der Mobbing-Attacke gegen Claudia Obert (59) im vergangenen Jahr, die Sat.1 ebenfalls viel Kritik einbrachte.

„Promis unter Palmen“ 2021: Sat.1 entfernt auch Folge zwei aus dem Stream in „Joyn“

Um den Shitstorm von vergangenem Jahr und vor allem von vergangenem Montag (12. April) nicht zu wiederholen, hat sich Sat.1 nun offenbar zu einem drastischen Schritt entschieden: Wie Bild berichtet, wurde nun auch Folge zwei bereits aus dem Netz genommen.

Die Mobbing-Szenen soll zudem aus der bereits fertigen Sendung geschnitten und dann auch nicht mehr im TV und später auch bei „Joyn“ zu sehen sein.

Sat.1 habe sich außerdem dazu entschlossen, alle verbleibenden Folgen der diesjährigen Staffel von „Promis unter Palmen“ zu untersuchen und gegebenenfalls zu verändern. Dem Sender war nach der Ausstrahlung der ersten Folge von „Promis unter Palmen“ Verantwortungslosigkeit und bewusstes Provozieren von Skandal-Konflikten vorgeworfen worden. Nun hat Sat.1 die Möglichkeit, seine Zuschauer vom Gegenteil zu überzeugen.

Rubriklistenbild: © SAT.1

Mehr zum Thema