Bild: dpa

In Preußisch Oldendorf (Kreis Minden-Lübbecke) hat die Feuerwehr Ende April tausende Liter Chemikalien entdeckt. Nun ist klar, dass es sich um ein illegales Drogenlabor handelt.

In diesem haben Unbekannte im industriellen Stil Amphetaminöl hergestellt – der Grundstoff für synthetische Drogen wie Speed. Die Polizei hat nun die Fahndung nach einem unbekannten Mann eingeleitet.

Aus einem vertraulichen Bericht vom Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags geht hervor, dass es sich um eine illegale Fabrik gehandelt haben muss. Die Feuerwehr hatte Ende April 70 Gasflaschen in einer Lagerhalle gefunden.

Nach einem ABC-Alarm finden Ermittler großes Drogenlabor in Preußisch Oldendorf

Gegenüber der dpa äußerte sich ein Polizeisprecher im April, dass die Beamten sowohl Schwefelsäure, Natronlauge und Phosphorsäure gefunden haben. Zudem wurde ein Nachtlager für insgesamt fünf Personen gefunden.

Ermittler fanden nach einem Brand in einer Lagerhalle ein illegales Drogenlabor. Foto: dpa
Ermittler fanden nach einem Brand in einer Lagerhalle ein illegales Drogenlabor. Foto: dpa

Am 28. April rückte die Feuerwehr aufgrund eines Kabelbrandes mit starker Rauchentwicklung zur insgesamt 680 Quadratmeter großen Halle aus. Feuerwehrleute löschten das Feuer schnell.

Ermittler hatten schnell den Verdacht, dass es sich um ein Drogenlabor handeln könnte. In einem Raum haben Ermittler laut Bericht ein Nachtlager für insgesamt fünf Personen gefunden.

Vermieter kannte nur Vor- und Zunamen des Untermieters

Die Halle war seit März 2019 vom Mieter ohne schriftlichen Vertrag an einen Mann untervermietet.

Nach Aussagen des Vermieters habe er nur Vor- und Zunahme gekannt. Die Polizei hat eine Fahndung eingeleitet.

In Dortmund nahm die Polizei eine Hanfplantage hoch. Der Hinweis einer Hobby-Gärtnerin hatte die Beamten auf die richtige Fährte gebracht.