Vorfall im Siegerland

Brisant: 20-Jähriger will Geld in NRW abheben – Kontoinhaber ist tot

Im Siegerland wollte ein 20-Jähriger Geld vom Konto eines 74-Jährigen abheben. Als die Polizei diesen in dessen Wohnung aufsuchen wollte, machten sie einen schrecklichen Fund (Symbolbild).
+
Im Siegerland wollte ein 20-Jähriger Geld vom Konto eines 74-Jährigen abheben. Als die Polizei diesen in dessen Wohnung aufsuchen wollte, machten sie einen schrecklichen Fund (Symbolbild).

Ein 20-Jähriger hat am Montag (24. August) im Siegerland versucht, Geld abzuheben. Dann wurde es kurios: Das Konto gehörte einem verstorbenen Senior.

  • Einem Bankangestellten im Siegerland ist am Montag (24. August) ein 20-jähriger Mann aufgefallen.
  • Er wollte Geld von einem Konto abheben, das nicht ihm gehörte.
  • Wie sich später herausstellte, war der Kontoinhaber bereits verstorben.

Hilchenbach/Siegen - Im Siegerland soll ein 20-Jähriger am Montag (24. August) versucht haben, in einer Bank Geld abzuheben. Was zunächst nicht ungewöhnlich klingt, wurde dann richtig brisant: Denn der 20-Jährige war nicht der Inhaber des Bankkontos – sondern ein toter 74-Jähriger. 

Siegen: 20-Jähriger will Geld abheben – Kontoinhaber ist 74-jähriger Senior

Dass der Fall aufgeklärt wurde, ist einem Mitarbeiter der Bank im Siegerland zu verdanken: Diesem war am Montag (24. August) ein 20-jähriger Mann aufgefallen, der versucht haben soll, von einem Konto Geld abzuheben

Wie die Polizei Siegen am Dienstag (25. August) bekannt gegeben hat, sei dem Bankbeschäftigten die Unterschrift unter dem eingereichten Überweisungsträger seltsam vorgekommen. Daraufhin habe das Kreditinstitut die Polizei informiert.

Wie sich dann herausstellte, gehörte das Konto tatsächlich nicht dem 20-jährigen Mann, der aus Hilchenbach (NRW) stammt, sondern einem 74-Jährigen. Als die Polizei diesen in dessen Wohnung aufsuchen wollte, machten sie einen schrecklichen Fund: Eine männliche Leiche, bei der es sich mutmaßlich um den 74-Jährigen handelt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Siegen am Dienstag (25. August) mitteilten.

Einem Mitarbeiter einer Bank im Siegerland war am Montag (24. August) ein 20-jähriger Mann aufgefallen. Seine Unterschrift auf einem Überweisungsträger kam ihm seltsam vor. 

20-Jähriger will Geld von Konto eines Toten abheben – Richter ordnet Untersuchungshaft an

Nach einer intensiven Fahndung der Polizei konnte der 20-Jährige schnell auf einem Fahrrad aufgegriffen und nach kurzer Flucht gestellt werden. Da die Polizei derzeit von einem Gewaltverbrechen ausgeht, wurde der 20-jährige Tatverdächtige vorläufig festgenommen.

Am Dienstag (25. August) sei der 20-jährige Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Siegen bereits einem Haftrichter vorgeführt worden sein. Der Richter ordnete Untersuchungshaft an. Der 20-Jährige befindet sich deshalb nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Eine Mordkommission der Hagener Kriminalpolizei hat mit der Staatsanwaltschaft Siegen die Ermittlungen zur Tat und zu deren Hintergründen aufgenommen. Die Hintergründe des mutmaßlichen Gewaltverbrechens seien derzeit noch völlig unklar. "Ob und inwieweit sich Opfer und Tatverdächtiger kannten", sei ebenfalls noch ungeklärt.

Übrigens: Abgezockt werden kann man nicht nur bei der Bank – die Polizei warnt derzeit auch vor Betrügern, die ihre Opfer mit angeblichen Paypal-Zahlungen ausnehmen wollen.