Bild: dpa

Die Polizei NRW sagt BMW Adé. Sie setzt für ihre Streifenwagen auf eine neue Marke – den Ford S-Max.

Das Land kaufe die Wagen für rund 50.000 Euro pro Stück, sagte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums am Freitag (15. März). Zuvor hatte der Kölner Stadt-Anzeiger darüber berichtet.

Der S-Max mit 190 PS habe sich in der Erprobungsphase durchgesetzt. Der Kompaktvan biete ausreichend Platz für Schutzwesten, Helme und Einsatztaschen. Für Maschinenpistolen und alle anderen Ausrüstungsgegenstände sind Ladungssicherungssysteme mit Schubladen vorgesehen.

Kritik auf Facebook an der Polizei NRW

Die Polizei Dortmund teilte die Information über ihre Facebook-Seite und es hagelte viel Kritik von Seiten der Abonnenten. Nicht zuletzt auch, weil Ford 5.000 Arbeitsplätze in Deutschland streichen will – viele davon in NRW.

Aktuelle Top-Themen:


Momentan fährt die Polizei NRW noch in 3er BMWs zu den Einsätzen. Der standen aber wegen mangelnden Platzes und Stauraums von Anfang an in der Kritik. Noch in diesem Jahr sollen die rund 2.000 Exemplare des BMW 318d Touring nach und nach ersetzt werden. Dann laufen die derzeitigen Leasing-Verträge aus, berichtet die dpa.
Mit dpa-Material.