Staatsanwaltschaft ermittelt

Familienstreit im Ruhrgebiet eskaliert – Mann durch Messer getötet

Polizeiwagen Unfall Kriminalität Verbrechen Polizei
+
In Oberhausen wurde ein Mann getötet. (Symbolbild).

Im Ruhrgebiet ist am Donnerstag (16. September) ein Mann getötet worden. Zuvor hatte es einen Familienstreit gegeben.

Oberhausen – Die Eskalation eines Familienstreits in Oberhausen hat am Donnerstagabend (16. September) ein Menschenleben gekostet. Ein Mann (61) wurde dort durch Messerstiche getötet. Die Tat soll sich in einer Wohnung im Stadtteil Osterfeld ereignet haben, berichten die Staatsanwaltschaft Duisburg und die Polizei Oberhausen.

Oberhausen: Mann in Wohnung nach Familienstreit mit Messer getötet

Nach der Tat, die sich am Abend gegen 19.30 Uhr ereignet haben soll, nahm die Polizei in Oberhausen mehrere Verdächtige fest. Zuvor war das spätere Opfer in der Wohnung seiner von ihm getrennt lebenden Frau erschienen. In der Wohnung hatten sich weitere Angehörige der Familie der Frau befunden.

In der Folge sei es zu einem Streit gekommen und schließlich zu einer Schlägerei. Dabei wurde der 61-Jährige durch Messerstiche getötet.

Polizei Essen ermittelt nach Tötung in Oberhausen – Zwei Festnahmen

Zwei Personen sollen nun laut Staatsanwaltschaft Duisburg dem Haftrichter vorgeführt werden: ein Mann (31) und eine Frau (64). „Es besteht der Verdacht des gemeinschaftlichen Totschlags“, teilt die Staatsanwaltschaft Duisburg mit.

Im Laufe des Freitagvormittags werde zur weiteren Beweiserhebung eine Obduktion durchgeführt. Die Ermittlungen dauern an. Eine Mordkommission der Polizei Essen übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Mehr zum Thema