Mann getötet?

NRW-Polizei verspricht nach mysteriösem Todesfall 1000 Euro Belohnung

Die NRW-Polizei sucht aktuell zwei Männer, die des Mordes beschuldigt werden – 1000 Euro Belohnung winken Zeugen.

NRW - Wo sind Przemyslaw Bagrowski und Marcin Jan Klinkosz? Die Polizei in NRW vermutet die beiden Männer seit Wochen hinter einem tödlichen Vorfall in der Innenstadt von Mönchengladbach.

TatortBreitenbachstraße, Mönchengladbach (NRW)
TatzeitMittwoch (22. September 2021) auf Donnerstag (23. September 2021)
Haftbefehl wegenMord

NRW: Polizei sucht nach Todesfall zwei Männer – 1000 Euro Belohnung

Dort war bereits am 23. September dieses Jahres ein Mann (38) bewusstlos und mit schweren Kopfverletzungen auf der Straße aufgefunden worden. Einen Tag später starb er in einem Krankenhaus – wohl an seinen schweren Kopfverletzungen (hier weitere News zum Thema Kriminalität in NRW bei RUHR24 lesen).

Diese sollen aus einer Auseinandersetzung in der Nacht stammen – im Obdachlosenmilieu nahe dem Hauptbahnhof von Mönchengladbach. Wenige Tage nach dem Vorfall präsentierte die Polizei Mönchengladbach zwei Tatverdächtige. Sie sind 37 Jahre alt und sollen auch der Obdachlosenszene angehören.

NRW-Polizei fahndet mit europäischem Haftbefehl nach zwei Männern

Seit dem 28. September 2021 fahndet die Polizei in NRW nach diesen zwei Männern (beide 37):

Przemyslaw Bagrowski (l.) und Marcin Jan Klinkosz werden nach einer tödlichen Attacke in NRW von der Polizei gesucht.

Weil sie spurlos abgetaucht sind, hat die Polizei inzwischen sogar eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgelobt – eine Methode, die in NRW zuletzt bereits zu Erfolg führte. Wer Hinweise zur Ergreifung der Männer gibt, soll nun Geld dafür bekommen. Sie werden mittlerweile per europäischem Haftbefehl gesucht.

Ein Motorradfahrer, der in der Tatnacht an einer nahegelegenen Ampel zum Stehen kam, könnte in dem Fall eine wichtige Rolle spielen. Auch ihn sucht die Polizei, um weitere wichtige Hinweise zu bekommen. Hinweise nimmt die Polizei Mönchengladbach unter der Rufnummer 02161-290 entgegen.

Rubriklistenbild: © Polizei Mönchengladbach; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema