Alkohol im Spiel

Auto überschlägt sich auf A2: Suche mit Hubschrauber erfolglos

Ein PKW hatte sich überschlagen.
+
Am Freitagmorgen (23. September) kam es auf der A2 zwischen Beckum und Hamm zu einem schweren Unfall.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A2 wurden am Freitagmorgen mehrere Personen verletzt. Fahndungsmaßnahmen per Hubschrauber verliefen negativ.

Update, Freitag (23. September), 11.45 Uhr: Mittlerweile konnte die Polizei Dortmund den Unfallhergang bestätigen. Der Pkw sei seitlich mit dem Lkw eines 64-Jährigen aus Lüdenscheid zusammengestoßen, daraufhin links von der Fahrbahn abgekommen und mit der Betonschutzwand kollidiert. Durch den Aufprall habe sich der Wagen überschlagen und sei auf dem Fahrzeugdach zum Liegen gekommen.

Polizei bestätigt Unfallhergang auf der A2 – Pkw-Insassen waren alkoholisiert

Die beiden Insassen des Pkws, ein 30-jähriger Mann und eine 32-jährige Frau aus Duisburg, waren alkoholisiert und machten zu Unfallverlauf widersprüchliche Angaben, heißt es in der Pressemeldung.

Ein Arzt entnahm ihnen auf der Wache eine Blutprobe. Ihre Kleidung und das Auto stellten die Beamtinnen und Beamten sicher. Insgesamt entstand laut Polizeiangaben ein hoher Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Ein Pkw mit mehreren Insassen hatte sich überschlagen, der mutmaßliche Fahrer ist weiterhin unbekannt.

Polizeifahndung verläuft negativ – Drei Leichtverletzte in Krankenhäuser gebracht

Der Verdacht, dass eine weitere Person zu Fuß vom Unfall geflohen sei, erhärtete sich bislang nicht. Eine Fahndung, unter anderem per Hubschrauber, blieb ohne Ergebnisse.

Die insgesamt drei verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Dass sich Kinder im Pkw befanden haben sollen, bestätigt die Polizei Dortmund in ihren Angaben nicht.

Rechter Fahrstreifen auf der A2 weiter gesperrt

Bei der Kollision sei der Tank des Lkws aufgerissen worden, wodurch Betriebsstoffe ausliefen. Die vorübergehende Vollsperrung erfolgte zwecks Reinigungsarbeiten. Obwohl der mittlere in linke Fahrstreifen längst wieder frei sind, dauere die Sperrung des rechten Streifens noch an.

Schwerer Unfall auf A2 bei Beckum mit mehreren verletzten Verkehrsteilnehmern

Erstmeldung, Freitag (23. September), 10.42 Uhr: NRW – Bei einem schweren Unfall am frühen Freitagmorgen (23. September) sind auf der A2 in Richtung Oberhausen nach Angaben der Polizei drei Personen verletzt worden. Der Notruf ging gegen 3 Uhr ein.

Ein Pkw soll zwischen Beckum und Hamm aus bisher ungeklärten Gründen gegen die mittlere Beton-Leitplanke und anschließend seitlich in einen Lkw geprallt sein. Der schleudernde Pkw soll sich daraufhin überschlagen haben und anschließend auf dem Dach weiter gerutscht sein, ehe er zum Stehen kam.

Nach Angaben der Polizei Dortmund sollen neben drei Erwachsenen auch zwei Kinder im Wagen gewesen sein. Zwei der Insassen waren alkoholisiert (mehr News zu Unfällen und Verkehr auf RUHR24).

Mutmaßlicher Fahrer des Pkws konnte bisher auch per Hubschrauber nicht gefunden werden

Der mutmaßliche Fahrer soll laut der zwei alkoholisierten Insassen nach dem Unfall geflüchtet sein, die Polizei konnte ihn trotz einer Fahndung per Polizeihubschrauber bisher nicht ausfindig machen. Wie die Polizei auf RUHR24-Anfrage bestätigte, ist der mutmaßliche Fahrer weiterhin unbekannt.

Bei dem Unfall wurde der Tank des Lasters aufgerissen. Die Feuerwehr musste den ausgetretenen Kraftstoff auffangen und das Trümmerfeld beseitigen.

Rechter Fahrstreifen auf der A2 in Richtung Oberhausen weiter gesperrt

Anschließend sei es laut der Polizei Dortmund noch zu einem weiteren Unfall gekommen. Eine 30-jährige Verkehrsteilnehmerin fuhr über die Trümmerteile und beschädigte dabei den Unterboden ihres Fahrzeugs.

Infolge des Unfalls kam es gegen 7.20 Uhr zu einer Vollsperrung der A2 in Richtung Oberhausen. Kurze Zeit später, gegen 7.30 Uhr, musste nur noch der rechte Fahrstreifen abgesperrt werden, die linke Seite war somit wieder frei.

Der rechte Fahr- sowie der Seitenstreifen sind noch gesperrt, die Aufräumarbeiten dauern an. Vieles ist bisher noch unklar, die Ermittlungen der Polizei dauern an. Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema