Himmelsspektakel

Polarlichter in NRW sehen - wo die Chancen am größten sind

Nordlichter über Island, Northern lights
+
Über NRW könnten Polarlichter sichtbar sein, aber die Chance darauf ist nur unter bestimmten Bedingungen gut.

In der Nacht von Sonntag (31. Oktober) auf Montag (1. November) könnten Polarlichter in Deutschland zu sehen sein – mit etwas Glück sogar auch in NRW. Aber nur unter bestimmten Bedingungen.

Dortmund – Die Meldung, dass an diesem Wochenende (30. Oktober bis 1. November) Polarlichter in Deutschland zu sehen sind, elektrisiert derzeit viele Himmelsbeobachter – auch in NRW. Normalerweise bezahlen einige Menschen viel Geld, um dieses Phänomen zu sehen – und reisen dafür ans nördliche oder südliche Ende der Erde.

PhänomenPolarlichter
wissenschaftlich NameAurora borealis (Nordlicht); Aurora australis (Südlicht)
UrsprungSonne

Polarlichter in Deutschland: Mit etwas Glück auch in NRW zu sehen

Doch wegen einer starken Eruption auf der Sonne, die sich laut NASA, der zivilen US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft, und der US-Wetterbehörde NOAA am Donnerstag (28. Oktober) ereignet hat, könnte man das Spektakel nun auch in Deutschland zu sehen bekommen – mit etwas Glück sogar bei uns in NRW.

Die Eruptionen auf der Sonne sind nichts Ungewöhnliches. Bei den plötzlichen Strahlungsausbrüchen werden große Mengen hochenergetischer Teilchen ins Weltall geschleudert.

Treffen diese elektrisch geladenen Teilchen auf die Erde, können sie zu den sogenannten Polarlichtern führen – die eben auch nur da zu sehen sind: an den Polen der Erde. Denn sie werden durch das Magnetfeld der Erde zu den Polen hin abgelenkt.

Im Falle der aktuellen Eruption, die sehr stark gewesen sein soll, könnte das Phänomen sogar abseits der Polkappen der Erde zu sehen sein. Solche Ausbrüche finden meist alle elf Jahre während der Phase maximaler Aktivität auf der Sonne statt, heißt es vom Deutschen Wetterdienst (DWD). In solchen Jahren können über Norddeutschland an circa zehn Nächten im Jahr Polarlichter beobachtet werden.

Polarlichter in NRW sehen: Himmel muss ohne Wolken und dunkel sein

Konkret bringen die durch die Sonneneruption freigesetzten energetischen Teilchen bei Eintritt in die Erdatmosphäre Sauerstoff und Stickstoff zum Leuchten. An mehreren Tagen ist das Naturschauspiel dann am Himmel zu sehen – vorausgesetzt, es ist wolkenfrei und möglichst dunkel.

Polarlichter sind normalerweise nur an den Polkappen der Erde zu sehen – ganz selten nur bei uns in NRW.

Beide Voraussetzungen sind an diesem Wochenende in NRW eher nicht gegeben. Denn: Aufgrund der großen Städte ist es im Westen Deutschlands an nur wenigen Orten so richtig dunkel. Und: Das Wetter könnte nur in der Nacht von Sonntag auf Montag (1. November) mitspielen, wie Wetter-Experte Björn Goldhausen dem WDR sagte. Das Leuchten sei dann aber wahrscheinlich schon schwächer.

Polarlichter sind in NRW, wenn überhaupt, in Richtung Norden sichtbar

Der Experte rät dazu, in jener Nacht bei wolkenfreiem Himmel in Richtung Norden zu schauen und sich einen möglichst dunklen Ort zu suchen. Im Ruhrgebiet etwa oder im Raum Köln und Düsseldorf ist das wohl eher nicht möglich. Besser dürfte es in dünn besiedelten Regionen in NRW gehen.

Gefährlich sind Polarlichter für den Menschen übrigens nicht. Die Strahlung könnte aber, ist sie stark genug, GPS- und Kommunikationssignale stören.