Freizeitpark in Brühl

NRW: Phantasialand bei Köln plant Öffnung nach Corona-Zwangspause

Mit der aktuellen Coronaschutzverordnung treten in NRW immer mehr Lockerungen in Kraft. Das Phantasialand in Brühl soll schon bald wieder öffnen.

Update, Mittwoch (2. Juni), 17.22 Uhr: NRW – Gute Nachrichten aus Brühl in Nordrhein-Westfalen. Sinkende Corona-Inzidenzen führen zu immer mehr Lockerungen. Von diesen profitiert nun auch das Phantasialand. Der große Freizeitpark plant laut einem Bericht der Rheinischen Post die Wiedereröffnung für den 10. Juni (Donnerstag). Das Phantasialand wolle tagesgebundene Online-Tickets verkaufen. Zutritt sollen dann Getestete, Genesene oder Geimpfte haben.

Ursprungsmeldung, 17. Mai: Seit dem vergangenen Wochenende gelten in Nordrhein-Westfalen umfassende Corona-Lockerungen. So dürfen etwa Restaurants bei einer stabilen Inzidenz von unter 100 ihren Außenbereich für Gäste wieder öffnen. Auch der Einzelhandel sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen profitieren von den neuen Maßnahmen. Eine Branche muss aber weiter geschlossen bleiben: die Freizeitparks.

FreizeitparkPhantasialand
OrtBrühl bei Köln
Eröffnung1967

Corona-Lockerungen in NRW: Freizeitparks haben bei den neuen Maßnahmen das Nachsehen

Seit Anfang November 2020 sind die Freizeitparks wegen der anhaltenden Corona-Pandemie geschlossen. Eine Ausnahme bildet der Heide Park in Soltau (Niedersachsen), der gerichtlich eine Öffnung eingeklagt hat und seitdem unter strengen Auflagen wieder Gäste empfangen darf. Auch der Serengeti-Park in Hodenhagen hat seit Kurzem wieder geöffnet.

Das Nachsehen haben momentan sämtliche große Freizeitparks in Deutschland: Sei es der Europa-Park in Rust (Baden-Württemberg), der Hansapark in Sierksdorf (Schleswig-Holstein) oder das Legoland in Gunzburg (Bayern). Auch die beiden größten Freizeitparks in NRW, der Movie Park in Bottrop und das Phantasialand in Brühl müssen vorerst geschlossen bleiben.

Selbst der Einlass für wenige Personen ist derzeit nicht gestattet. Und das, obwohl seit dem 15. Mai weitreichende Lockerungspläne für den Einzelhandel, die Gastronomie und auch für kulturelle Veranstaltungen gelten (alle Nachrichten zum Coronavirus in NRW auf RUHR24).

Freizeitparks dürfen trotz Corona teilweise wieder öffnen: Movie Park ist traurig über Entwicklung

Der Movie Park in Bottrop-Kirchhellen zeigt sich über die Entwicklung der Corona-Lockerungen traurig. „Eine Perspektive über eine mögliche Eröffnung hätten wir uns sehr gewünscht“, schreibt der Moviepark Bottrop auf seiner Facebook-Seite. „Jedoch müssen wir weiterhin auf ein Zeichen aus der Politik warten.“

Wann dieses Zeichen wahr werden könnte, ist derzeit nicht abzusehen. In der aktuellen Coronaschutzverordnung ist eine Öffnung von Freizeitparks nicht vorgesehen. Konkret heißt es in dem mehrseitigen Schriftstück:

„Der Betrieb von Freizeitparks, Indoor-Spielplätzen und ähnlichen Einrichtungen für Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen) ist untersagt.“ Eine Aussicht auf mögliche baldige Öffnungen gibt es damit nicht. Den Parks sind die Hände gebunden. Auch wa.de* berichtet über die Corona-Regeln für Freizeitparks in NRW.

Phantasialand in Brühl darf auch nicht öffnen: Freizeitparks in NRW abhängig von Landesregierung

Auch die Betreiber des Phantasialands in Brühl (bei Köln) können momentan nichts anderes machen, als auf die Entscheidungen der Landesregierung zu warten. Auf Instagram ist der Park in regem Austausch mit seinen Followern: „Wir haben uns das auch anders vorgestellt“ und „Lasst uns die Daumen drücken, dass ein Wiedersehen im Juni möglich ist“ sind zwei der Kommentare des Phantasialands.

Auf der offiziellen Website schreibt das Phantasialand folgendes Statement: „Je größer die Vorfreude, desto schöner die Erlebnisse – und wir freuen uns wirklich sehr darauf: Ihnen wieder große Abenteuer in unseren phantastischen Welten zu ermöglichen. Ihr Fernweh zu stillen bei einer traumhaften Auszeit voll außergewöhnlichem Urlaubsfeeling in unseren Themenhotels. Ihre Vorfreude auf gemeinsame Erlebnisse und unvergessliche Genussmomente wahr zu machen.“ Unterdessen würde man daran arbeiten, alles vorzubereiten.

Neuer Themenbereich soll Besucher ins Phantasialand locken: Aber erst nach Corona

Erst im vergangenen Jahr hat in dem Brühler Freizeitpark, der noch heute familienbetrieben ist, die neue Themenwelt „Rookburgh“ eröffnet. Gäste erwartet dort nicht nur eine Zeitreise in ein anderes Jahrhundert, sondern auch Deutschland erster sogenannter „Flying Coaster“ - die Achterbahn „Fly“, bei der man die Fahrt nicht sitzend, sondern liegend erlebt. Sie soll knapp 80 Stundenkilometer fahren.

Bis Gäste die neue Achterbahn ausprobieren können, wird es aber wohl noch etwas dauern. Ursprünglich hatte das Phantasialand den Ticketverkauf auf den 21. Mai datiert, mittlerweile ist eine Ticket- und Hotelbuchung für den gesamten Mai aber nicht mehr möglich und wurde auf Juni verschoben. Ob eine Eröffnung am 1. Juni möglich sein wird, ist aktuell aber mehr als fraglich. Im Rhein-Erft-Kreis lag die Sieben-Tages-Inzidenz zuletzt bei 118,4 (Stand 17. Mai). *wa.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Robin van Lonkhuijsen/AFP

Mehr zum Thema