Mehr Corona-Lockerungen

Pfingsten 2021: Auf diesen NRW-Autobahnen droht am Wochenende Stau

A43 Ruhrgebiet Stau NRW Vollsperrung
+
An Pfingsten droht auf den Autobahnen in NRW viel Stau.

Die aktuellen Corona-Zahlen machen Kurzurlaub an Pfingsten möglich. Auf den Autobahnen in NRW droht deshalb am Wochenende erhöhte Staugefahr.

NRW – Bundesweit sind die Corona-Inzidenzen seit mehreren Tagen im Sinkflug. Auch in Nordrhein-Westfalen* erlauben die sinkenden Zahlen wieder mehr Lockerungen. Das lange Wochenende an Pfingsten möchten einige für einen Kurztrip nutzen. Auf den Autobahnen in NRW könnte es deshalb voll werden, berichtet RUHR24*.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Bevölkerung17,93 Millionen (2020)
LandeshauptstadtDüsseldorf

Mehr Corona-Lockerungen: Kurzurlaub an Pfingsten 2021 wieder möglich

Sowohl die Autobahn Westfalen als auch der ADAC in NRW rechnen an dem Pfingstwochenende mit der ersten größeren Reisewelle in 2021. Demnach könnte es aufgrund der Lockerungen für Inlandsreisen vor allem ab Freitagnachmittag und am Montag auf den Autobahnen wieder voller sein als an den vergangenen Wochenenden (mehr Corona-News aus NRW* auf RUHR24).

„Coronabedingte Reiseeinschränkungen werden deutschlandweit immer weiter gelockert. Viele entscheiden sich für einen Kurztrip mit dem Auto im eigenen Land“, sagt ADAC-Mobilitätsexperte Prof. Dr. Roman Suthold.

Volle NRW-Autobahnen an Pfingsten 2021: ADAC warnt vor Staugefahr

In Nordrhein-Westfalen und weiteren Bundesländern ist auch am Dienstag (25. Mai) noch schulfrei. Außerdem beginnen in Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz die Pfingstferien. Da Corona* es zulässt, könnten viele die freien Tage für den ersten kurzen Urlaub seit langem nutzen. „Trotzdem sollte man gut überlegen, ob eine Reise über Pfingsten* wirklich notwendig ist“, so Suthold weiter.

Zwar rechnet der ADAC trotz Reisewelle an Pfingsten noch mit weniger Verkehr auf den Autobahnen als vor der Pandemie. Trotzdem könne es zu einigen Engpässen kommen. Die höchste Staugefahr auf den NRW-Autobahnen sieht der Automobilclub für das Wochenende besonders am Freitagnachmittag (21. Mai) und am frühen Abend, Samstagvormittag (22. Mai) und Montagnachmittag (24. Mai). Autofahrer müssten zudem mit einigen Baustellen rechnen.

Video: Urlaub an Pfingsten: Wohin kann man trotz Corona reisen?

Urlaub an Pfingsten 2021: Diese Baustellen und Sperrungen gibt es auf den NRW-Autobahnen

  • A1: Über das Pfingstwochenende sind in mehreren Abschnitten zwischen Münster und Osnabrück sowie zwischen Osnabrück und dem Dreieck Ahlhorner Heide nur zwei Fahrspuren frei.
  • A33: Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Paderborn-Elsen und Paderborn-Schloß Neuhaus von Samstag (22. Mai) ab 24 Uhr bis Sonntag (23. Mai) 6 Uhr. Die Umleitungen erfolgen über die Bedarfsumleitungsstrecken U31 und U70.
  • A43: Vollsperrung von Freitag (21. Mai) ab 20 Uhr bis Dienstag (25. Mai) um 5 Uhr zwischen den Autobahnkreuzen Herne und Recklinghausen. Umleitungen erfolgen aus nördlicher Richtung kommend über die A2 und A45, aus südlicher Richtung kommend über die A42 und die A45.
  • A45: Mehrere Einschränkungen aufgrund der Brückenneubauten im gesamten Autobahnverlauf.
  • A46: Einspurig zwischen Wuppertal-Oberbarmen und Wuppertal-Wichlinghausen in Fahrtrichtung Düsseldorf (bis Samstag, 23. Mai, 5 Uhr).
Die A43-Brücke über dem Rhein-Herne-Kanal steht vor einer Belastungsprobe. An Pfingsten wird die Autobahn deshalb gesperrt.

Größere Staugefahr sieht der ADAC außerdem auf der A1 (Köln – Dortmund), A3 (Oberhausen – Köln – Frankfurt) und der A4 (Großraum Aachen / Kölner Ring). Der Club weist zusätzlich darauf hin, dass mit Lkw-Verkehr gerechnet werden muss. Das sonst übliche Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen wurde im Zuge der Corona-Krise teilweise gelockert.

Urlaub an Pfingsten 2021: Corona-Kontrollen an Grenzen zu Nachbarländern möglich

Wen es an Pfingsten für einen Kurztrip ins Ausland beziehungsweise in eines der Nachbarländer zieht, der muss sich laut ADAC auch auf längere Wartezeiten durch Corona-Kontrollen einstellen. Denn trotz sinkender Inzidenzen sind Reisen ins Ausland weiterhin mit strengen Auflagen verbunden.

Da Rückkehrer aus einem europäischen Risikogebiet bei einem negativen Test aber nicht mehr in Quarantäne müssen, ist auch mit Urlaubsverkehr in Richtung Schweiz zu rechnen. Auch Österreich ermöglicht seit dem 19. Mai wieder touristische Einreisen ohne Quarantäne*.

Pfingsturlaub in Holland: ADAC weist auf strenge Einreiseregeln wegen Corona hin

Die NRW-Autobahnen in Richtung Holland dürften den Angaben des ADAC zufolge hingegen weniger überfüllt sein. Denn für Rückkehrer aus den Niederlanden gelten seit vergangener Woche strengere Regelungen.

Da Holland als Hochinzidenzgebiet gilt, entfallen die Ausnahmen von der Quarantänepflicht für Rückkehrer nach Nordrhein-Westfalen*. Wer sich länger als 24 Stunden in den Niederlanden aufhält, muss nun zwingend in Quarantäne. Diese kann frühestens nach fünf Tagen durch einen negativen Corona-Test beendet werden. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema