Die idealen Orte

Sternschnuppen 2021 in NRW: Die besten Orte, um jetzt die Perseiden zu sehen

Auch am Freitag (13. August) haben die Perseiden noch ihren Höhepunkt. Das sind die besten Orte in NRW, um den Sternschnuppen-Regen zu beobachten.

Dortmund – Das Ruhrgebiet ist leider nicht gerade dafür bekannt, dass man von dort aus gut Sterne sehen kann. Es gibt einfach zu viel Licht. Weit muss man jedoch nicht fahren, um die Perseiden am Nachthimmel sehen zu können.

BundeslandNRW
HimmelsspektakelPerseiden
Höhepunkt 12. und 13. August

Perseiden: Sternschnuppenregen am 13. August – die besten Orte in NRW

Jetzt aber eine gute Nachricht. In diesem Jahr können zahlreiche Einwohner in NRW den Sternschnuppenregen der Perseiden am Himmel beobachten. Das Wetter wird gut.

Es gibt in der Nacht lockere Wolkenfelder. Ansonsten bleibt es gering bewölkt, berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Doch wo sind nun die idealen Orte in NRW, um die Perseiden beobachten zu können?

Zahlreiche Menschen in Dortmund werden in Richtung Hohensyburg pilgern. Der Grund ist eindeutig: weniger Licht als in der City. Eine erhöhte Lage, sodass ein weiter Abschnitt des Himmels zu sehen ist (alle News aus NRW bei RUHR24).

Perseiden: Sternschnuppenregen beobachten – Wetterverhältnisse sind in NRW heute gut

Grundsätzlich gilt: Je weniger Licht, desto besser. Auch in Bochum (am Kemnader See) oder Essen (Baldeneysee) gibt es Orte, wo weniger Licht die Sicht auf die strahlenden Himmelskörper stört.

Ein Meteor des Perseiden-Meteoritenschauers zieht am Himmel über den USA vorbei.

Gegenüber dem WDR äußerte sich der Wetterexperte Jürgen Vogt, dass es aufgrund des Wetters ab 22 Uhr sowohl in der Eifel, im Rheinland, am Niederrhein und im Bergischen Land die besten Verhältnisse am Himmel, also wenig Wolken, gibt.

Im Münsterland und Hochsauerland werden die Wolken wohl ab Mitternacht verschwinden. Die Menschen in Ostwestfalen, beispielsweise an der Weser, haben hingegen mit Wolkenfeldern zu hadern.

Perseiden heute am Himmel: Sternschnuppen beobachten in NRW – je weniger Licht, desto besser

Um den Sternschnuppenregen der Perseiden beobachten zu können, sind ein Fernglas oder andere Hilfsmittel nicht notwendig. Das bloße Auge reicht da völlig aus.

Speziell für das Ruhrgebiet mögen einem Halden als mögliche Orte in den Sinn kommen, um das Himmelsspektakel zu beobachten. Das ist allerdings nicht so ideal. Der Grund: zu viel Licht von Gebäuden und Straßen.

Im Idealfall suchen sich die Menschen in Dortmund, Essen, Düsseldorf oder Köln abseits der Innenstädte Orte, an denen es nicht so viele künstliche Lichtquellen gibt. Der absolute Höhepunkt des Jahres am Himmel wird mit den Geminiden jedoch erst im Dezember erwartet.

Rubriklistenbild: © Jan Eifert/dpa

Mehr zum Thema