Internationale DJs dabei

NRW: Parookaville enthüllt erste Stars - Techno-Urgestein 2022 am Start

Der Plan steht: 2022 soll das Parookaville-Festival in NRW wieder stattfinden. Die Veranstalter haben jetzt die ersten Stars aus dem Line-Up verraten.

Weeze – Elektronische Beats sollen im kommenden Jahr das Gelände am Flughafen Weeze (NRW*) wieder zum Beben bringen. Für das Parookaville-Festival 2022 ist der Vorverkauf für die Tickets bereits gestartet*. Jetzt wurden auch die ersten Namen aus dem Line-Up im kommenden Jahr bekannt, wie RUHR24* berichtet.

Elektro-FestivalParookaville
OrtWeeze (NRW)
Wann22. bis 24. Juli 2022

Nach Corona-Rückschlägen: Parookaville-Festival in Weeze soll 2022 stattfinden

Die Vorweihnachtszeit versüßen die Parookaville-Veranstalter den Besuchern und Besucherinnen mit ersten Einblicken in das Star-Aufgebot für die sechste Ausgabe des Elektro-Festivals. Im Juli (22. bis 24.) sollen nationale sowie internationale DJ-Größen die Bühnen am Flughafen nahe der niederländischen Grenze endlich wieder zum Beben bringen.

Nach den Corona-Rückschlägen in den vergangenen zwei Jahren laufen die Planungen für die bunte Party-Stadt nun wieder auf Hochtouren. Die Veranstalter hoffen auf grünes Licht für den Festival-Sommer 2022 und geben sich trotz der aktuellen Infektionslage optimistisch.

„Dieses Jahr hat sich besonders gezeigt, dass die Infektionszahlen im Sommer stark zurückgehen. Zusammen mit der weiter steigenden Impf- und Genesenen-Quote gehen wir und viele andere Großveranstalter davon aus, dass Festivals im nächsten Sommer in bekannter Größe sehr wahrscheinlich realisierbar sind“, so Bernd Dicks, Co-Gründer der Parookaville GmbH.

Parokaville gibt erstes Line-Up für 2022 bekannt: DJ-Star Armin van Buuren mit dabei

Als Vorgeschmack hat das Parookaville-Team jetzt die ersten Acts für das Festival bekannt gegeben. Zu den Höhepunkten gehört dabei der niederländische DJ-Star Armin van Buuren. Der 44-Jährige wird aufgrund seiner Erfolge der letzten Jahrzehnte als „King of Trance“ bezeichnet und soll 2022 – wie schon bei den letzten Parookaville-Ausgaben – wieder als Headliner dabei sein.

Star-DJ Armin van Buuren soll beim Parookaville 2022 wieder auf der Bühne stehen.

Ein weiteres DJ-Team aus Holland darf sich im nächsten Jahr auf der Parookaville-Mainstage dazu gesellen. Yello Claw aus Amsterdam haben bereits 2019 in Weeze performt und sollen zwei Jahre später die Massen wieder zum Ausrasten bringen.

Scooter feiern Premiere beim Parookaville-Festival 2022 – Auftritt war schon für 2020 geplant

Dass sich die Festival-Veranstalter für das große Comeback nach der Corona-Pause nicht lumpen lassen, zeigt auch ein weiteres Highlight des Line-Up für 2022. Scooter gehören seit Jahrzehnten zur absoluten Top-Liga der DJ-Szene und wollen im Juli endlich ihre Premiere beim Parookaville feiern. Der Auftritt war bereits für 2020 geplant.

Scooter feiern 2022 Premiere beim Parookaville-Festival.

Mit ihrem Frontmann H.P. Baxxter will die Techno-Band mit legendären Hits wie „Hyper, hyper“, „Nessaja“ und „How much is the fish?“ die Bill’s Factory beim Parookaville 2022 befeuern. Die Open-Air-Bühne ist angelehnt an den fiktiven Gründer Bill Parooka.

Parookaville-Festival 2022 in Weeze – weitere DJ-Größen beim Line-Up

Als Dauergast in Weeze kann man hingegen den Berliner DJ Frans Zimmer alias Alle Farben betiteln. Der Deep- und Tech-House-Produzent wird ebenfalls auf der Bill‘s Factory an den Turntables stehen. Diese Festival-Lieblinge sind beim Parookaville 2022 ebenfalls dabei (Stand 13. Dezember):

  • Fisher (Desert Valley Stage),
  • Purple Disco Machine (Bill’s Factory),
  • Nervo (Mainstage),
  • Tujamo (Mainstage),
  • Neelix (Desert Valley Stage).

Weitere Künstler für das Line-Up wollen die Veranstalter in den kommenden Tagen und Wochen bekannt geben. Übrigens: Die Parookaville-Macher gehen im August 2022 am Flughafen Weeze mit einem neuen Musikfestival an den Start*. Beim San Hejmo-Festival sind unter anderem Auftritte von Marteria und Felix Jaehn geplant. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Julian Huke Photography