Bild: dpa

Während ein Paketbote aus Dortmund am Donnerstag (4. Juli) im Laderaum nach dem nächsten auszuliefernden Päckchen suchte, rollte sein Transporter plötzlich rückwärts. Beim Versuch den Wagen aufzuhalten, wurde der Bote eingeklemmt.

  • Das Fahrzeug rollte eine abschüssige Einfahrt hinab.
  • Der Paketbote hatte versucht, sich noch gegen den Wagen zu stemmen.
  • Ein Zeuge rettete den eingeklemmten Mann.

Gegen 16 Uhr am Donnerstag (4. Juli) hatte der 48-jährige Paketbote aus Dortmund seinen Ford-Transit in Wickede-Wimbern im Kreis Soest abgestellt. Als er die hintere Tür öffnete und in das Fahrzeug sprang, rollte es auf der leicht abschüssigen Einfahrt plötzlich rückwärts.

Muskelkraft des Paketboten reichte nicht, um den Transporter anzuhalten

Kurzerhand sprang der Mann aus dem Wagen heraus und versuchte ihn mit Muskelkraft aufzuhalten. Dies gelang ihm jedoch nicht. Er wurde zwischen der Flügeltür des Transporters und einem einbetonierten Aschenbecher eingeklemmt.

Glücklicherweise konnte ein Zeuge das Fahrzeug, das mit etlichen Paketen beladen war, wegschieben und den Mann befreien. Er musste anschließend schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im Dortmunder Stadtteil Wickede musste sich kürzlich ein Paketbote gegen zwei Diebe zu wehr setzen. Ein anderer Paketbote wurde dagegen selbst festgenommen, weil er hunderte Pakete unterschlagen haben soll.