Trotz Verbote in der Coronavirus-Krise

Betrunkener Osterhase in NRW wollte sich nicht an Regeln halten - Polizei musste mehrmals beim Hasen klingeln

Zweimal musste die Polizei an Ostern ausrücken, weil ein Osterhase sich nicht an die Regeln halten wollte.
+
Zweimal musste die Polizei an Ostern ausrücken, weil ein Osterhase sich nicht an die Regeln halten wollte.

Wegen des Coronavirus war dieses Ostern anders als sonst: Keine Familienbesuche und keine Osterfeuer. Ein Osterhase in Unna wollte sich nicht damit abfinden. 

  • In Unna hat ein betrunkener Osterhase für Unruhe gesorgt.
  • Gleich zweimal mussten Polizei und Ordnungsamt ausrücken.
  • Der Mann im Hasenkostüm wollte sich wohl sein Osterfest nicht nehmen lassen.

Unna - Nicht nur für Christen ist das Osterfest eines der wichtigsten des Jahres. Auch alle Menschen, die sich an Ostereiern, Schokohasen und dem traditionellen Osterfeuer erfreuen, ist Ostern ein großes Highlight. In diesem Jahr hat das Coronavirus den Oster-Fans allerdings einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Unna: Mann im Hasenkostüm wollte nicht auf Osterfeuer verzichten

Aufgrund des Coronavirus und des herrschenden Kontaktverbots wurden zu Ostern nicht nur alle Messen in der Kirche abgesagt, sondern auch alle Osterfeuer in Nordrhein-Westfalen. Zwar hat die Kirche versucht, gegen diese Regelung rechtlich vorzugehen, blieb mit diesem Vorhaben aber erfolglos. 

Auch ein Mann in Unna wollte es nicht einfach so hinnehmen, auf das Osterfest zu verzichten. Er veranstaltete kurzerhand sein eigenes Osterfeuer. Im Hasenkostüm. Betrunken.

Unna: Polizei begegnet einem Osterhasen - mit einer Flasche Schnaps im Körbchen

Gleich zweimal mussten Polizei und Ordnungsamt in Unna sich mit dem betrunkenen Osterhasen beschäftigen. Am Samstagabend (11. April) hat der 63-jährige Osterhase in seinem Garten ein Osterfeuer entfacht.

Wegen der starken Rauchentwicklung des selbst entzündeten Osterfeuers klingelten Polizei und Ordnungsamt gegen 17.30 Uhr das erste Mal an der Tür des 63-Jährigen. Im Hasenkostüm öffnete der Grundstückseigentümer, in der Hand hielt er (wie es sich für einen Osterhasen gehört) ein Körbchen. Darin lagen allerdings keine Ostereier oder Schokohasen, sondern eine Flasche Schnaps

Osterfeuer in Unna: Es brannte zum zweiten Mal - der Mann trug immer noch das Hasenkostüm

Der Osterhase in Unna wollte nicht locker lassen - das Feuer brannte zum zweiten Mal.

Die Beamten forderten den Osterhasen dazu auf, das Feuer im Garten zu löschen. Dem kam der Sohn des 63-Jährigen nach und das Osterfeuer war wieder aus. 

Doch nur drei Stunden später, gegen 20.30 Uhr, mussten Polizei und Ordnungsamt erneut beim Osterhasen in der Vinckestraße klingeln. Das Osterfeuer brannte erneut im Garten.

Video: Osterbräuche - Traditionen zum Osterfest

Der 63-Jährige trug immer noch sein Osterhasenkostüm, allerdings hatte er die Schnapsflasche nicht mehr bei sich. Dafür war er laut Angaben der Polizei inzwischen sichtlich alkoholisiert.

Der Mann wurde erneut von den Beamten dazu aufgefordert, das Feuer zu löschen. Und wieder übernahm der Sohn diese Aufgabe und das Feuer war aus. Was der Osterhase aus Unna für diese Aktion demnächst im Briefkasten finden wird: Ein Bußgeldbescheid vom Ordnungsamt.