Bild: dpa

Die Osterferien in Nordrhein-Westfalen haben begonnen. Am Freitag starteten deshalb viele in den Urlaub. Was nicht die schlauste Idee war – denn es drohte Stau! Wir haben ein paar Tipps für euch!

Update, Freitag (12. April), 17.50 Uhr: Auf rund 120 Kilometern ging am späten Freitagnachmittag in NRW nichts mehr (Stand 17 Uhr). Besonders betroffen waren die A 1 und die A 3 rund um Köln. Aber auch auf der A 45 in Fahrtrichtung Dortmund herrschte Stau.

Wie der Verkehr in NRW aktuell läuft, sehr ihr hier:

Glück hatten dagegen alle, die in Richtung Norden unterwegs waren. Die Autobahnen nördlich des Ruhrgebiets, zum Beispiel in Richtung Bielefeld oder Osnabrück, waren größtenteils frei.

Erstmeldung, Freitag (12. April), 7 Uhr: Freitagnachmittag startet Nordrhein-Westfalen in den Osterurlaub – und sieben weitere Bundesländer ebenso. Viele Urlauber fahren erfahrungsgemäß direkt nach Arbeit und Schule. Verkehrsexperten rechnen ab 14 oder 15 Uhr mit vollen Straßen. Auch der Sonntag ab 10 Uhr zählt laut ADAC zu den bevorzugten Reisestartzeiten.

Chaos auf den Autobahnen in NRW wird aber nicht erwartet. Der ADAC rät Autofahrern dennoch, erst am Sonntag loszufahren. Das sei der stressfreiere Tag. Die Hauptrouten gehen nach Süden und an Nord- und Ostsee.

ADAC nennt größte Staustrecken

Das sind laut ADAC deutschlandweit die besonders belasteten Strecken, auf denen Stau droht:

  • Großräume Köln und München
  • A1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
  • A1/A3/A 4Kölner Ring
  • A2 Oberhausen – Dortmund – Hannover – Berlin
  • A3 Oberhausen – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
  • A4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
  • A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A9 Berlin – Nürnberg – München
  • A10 Berliner Ring
  • A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A81 Stuttgart – Singen
  • A93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A99 Umfahrung München

In NRW muss wegen Baustellen vor allem auf der A1 (rund um Köln; Leverkusen; Raum Dortmund; Raum Osnabrück) der A3 und der A45 mit erhöhter Gefahr für Stau und Behinderungen gerechnet werden.

Stau an Bundesliga-Spieltagen droht

Achtung: Am ersten Osterwochenende finden zudem Fußball-Heimspiele des BVB und von Fortuna Düsseldorf statt. Während der BVB am Samstag (13. April) um 18.30 Uhr im Westfalenstadion gegen Mainz antritt, empfängt Düsseldorf in der heimischen Arena am Sonntag (14. April) um 15.30 Uhr Bayern München. An beiden Spieltagen ist vor und nach den Spielen rund ums Stadion mit vollen Autobahnen und Stau zu rechnen.

Blitzer an der B1 in Dortmund. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24
Wenn der BVB spielt, wird es rund um das Stadion voll. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24

Voll könnte es auch am Flughafen Düsseldorf werden. Während der Osterferien rechnet man dort mit 1,2 Millionen Fluggästen. Das sind rund ein Fünftel mehr als im Vorjahreszeitraum. Vor allem Mallorca ist dabei heiß begehrt. Allein am Freitag fliegen laut Flugplan 13 Maschinen von Düsseldorf nach Palma – davon sechs in der knappen Stunde zwischen 16.15 Uhr und 17.05 Uhr.

Airlines mit Reserveflugzeugen

Der größte NRW-Flughafen sieht sich aber gut gerüstet für den Ansturm. Die Airlines hielten Reserveflugzeuge bereit und hätten Puffer in die Planung der Umläufe eingebaut, erklärte der Flughafen.

Aktuelle Top-Themen:

Die Bahn riet, besonders stark ausgelastete Reisezeiten zu meiden. „Alles, was rollen kann, wird rollen“, schrieb die Bahn in einer Mitteilung zum Osterverkehr. Wegen Bauarbeiten am Bahnhof in Düsseldorf-Bilk sei dabei von Samstag an bis in die ersten Maiwoche mit Behinderungen zwischen Düsseldorf und Neuss zu rechnen.