Olympia 2032 im Ruhrgebiet? Armin Laschet stellt heute die ersten Pläne vor

Kommen die Olympischen Spiele ins Ruhrgebiet und nach NRW? Bild: dpa(Fotos)/RUHR24(Grafik)
+
Kommen die Olympischen Spiele ins Ruhrgebiet und nach NRW? Bild: dpa(Fotos)/RUHR24(Grafik)

2032 soll Olympia erstmals in einer Region stattfinden. Laschet stellt heute Pläne für die Austragung im Ruhrgebiet und im Rheinland vor. Hier die Infos.

Die Initiative "Rhein Ruhr City 2032" will Olympia und die Paralympischen Spiele erstmals in einer ganzen Region und nicht nur in einer Stadt ausrichten. Geplant sind Wettkämpfe im Ruhrgebiet und dem Rheinland. Heute will der Ministerpräsident von NRW, Armin Laschet (CDU), nähere Details bekanntgeben.

  • Das Internationale Olympische Komitee (IOC) lässt seit diesem Jahr zu, dass ganze Regionen Olympische Spiele austragen.
  • Ministerpräsident Armin Laschet stellt heute in Berlin erste Pläne für mögliche Spiele in NRW vor.
  • Im Vorfeld hatte er bereits ein "nachhaltiges" und "klimaneutrales" Olympia angekündigt.
  • Wir berichten aktuell.

Ruhrgebiet: Erste Pläne für Olympische Spiele in NRW

Ministerpräsident Armin Laschet präsentiert heute in Berlin die Pläne für mögliche Olympische Spiele in der Region Rhein-Ruhr. Die Delegation diskutiert dann vor Ort mit NRW-Bundestagsabgeordneten und Mitgliedern des Bundestags-Sportausschusses über die Ideen.

Seit diesem Jahr können Olympische Spiele nicht nur in einer Stadt, sondern in einem größeren Gebiet ausgetragen werden. Die Initiative "Rhein Ruhr City 2032" will Olympia laut der Süddeutschen Zeitung in NRW und damit auch im Ruhrgebiet veranstalten.

Ruhrgebiet: Armin Laschet strebt nachhaltige Olympische Spiele in NRW an

Rhein Ruhr Olympic City“ - so heißt die Initiative des Kölner Sportmanagers Michael Mronz, der Olympia 2032 ebenfalls in die Rhein-Ruhr-Region holen will. Zum ersten Mal soll Olympia dann nicht in einer einzigen Metropole, sondern in einer ganzen Region ausgetragen werden.

Mronz setzt bei seinen Plänen auf Nachhaltigkeit. Er plant, bei den Olympischen und Paralympischen Spielen, die bereits bestehenden Sportstätten für Olympia zu nutzen und die Infrastruktur der Rhein-Ruhr-Region zu verbessern.

Olympia im Ruhrgebiet: Nachhaltigkeit für mehr Akzeptanz in der Bevölkerung von NRW

Auch Armin Laschet sieht nur eine Chance für das Mega-Event, wenn es klimaneutral und finanziell nachhaltig ausgetragen werde. "Dann ist, glaube ich, die Zustimmung in der Bevölkerung viel größer", so Armin Laschet während einer Pressekonferenz im Juli dieses Jahres.

Armin Laschet stellte dazu bereits erste Pläne vor. Demnach sei ein hochmodernes, umweltfreundliches Verkehrssystems geplant. "Wir wollen diese Spiele und ein Verkehrssystem, was uns lange, lange auch nach den Spielen noch helfen könnte", sagte Armin Laschet.

Wir berichten weiter.