Schnee und Eis

Schnee-Warnung auf A45 – Autobahnmeisterei richtet Appell an Autofahrer

Eine NRW-Autobahn wird immer mal wieder von Schnee und Eis heimgesucht. Darauf wollen sich die Autobahnmeistereien vorbereiten.

NRW – Der Oktober ist so gut wie vorbei und die Temperaturen in Nordrhein-Westfalen sind eher sommerlich als herbstlich. Das Thermometer zeigt Werte über 20 Grad Celsius an und es deutet aktuell nichts darauf hin, dass ein Wintereinbruch zu erwarten ist. Dennoch wollen sich die Autobahnmeistereien in NRW auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Besonders die A45 könnte für Probleme sorgen.

BundeslandNRW
LandeshauptstadtDüsseldorf
Autobahn im FokusA45

Noch kein Winter in NRW in Sicht – Salzlager bei Straßenmeistereien sind gefüllt

Zwar endet das sommerliche Herbstwetter in den kommenden Tagen, dennoch ist von Winter noch weit und breit keine Spur. Ob der Winter eiskalt oder eher doch mild wird, können die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst noch nicht prognostizieren.

Für den Fall der Fälle sollen aber die Straßen und Autobahnen in NRW schnell von Schnee und Eis befreit werden. Die Salzvorräte bei den Autobahnmeistereien werden bereits seit den Sommermonaten befüllt. Insgesamt lagern aktuell 34.000 Tonnen in 44 Salzhallen und fünf Silos. In einem Reservelager sind außerdem 26.000 Tonnen Salz deponiert, teilt die Autobahn Westfalen mit.

Falls dann doch der Winter einbricht, sind die Autobahnmeistereien gewappnet. Mehr als 450 Mitarbeiter und rund 150 Fahrzeugen könnten dann ausrücken, um die Autobahnen von den Spuren des Winters zu befreien. Wer vor der eigenen Haustür und auf den Gehwegen schippen und streuen muss, ist auch ganz klar geregelt.

Autobahn Westfalen hofft auf die Autofahrer in NRW – Winterreifen aufziehen ist angesagt

Doch ohne die Mithilfe der Autofahrer helfen auch die besten Räumungsversuche nicht. Die Autobahn Westfalen appelliert an die Verkehrsteilnehmer: „Rechnen Sie jederzeit mit winterlichen Bedingungen und montieren Sie zum Start der kalten Jahreszeit Ihre Winterreifen. Es geht um die eigene und um die Sicherheit aller Verkehrsbeteiligten.“

Laut Angaben des ADAC gibt es in Deutschland keine generelle Winterreifenpflicht, stattdessen eine situative. Das bedeutet, dass man bei Glatteis, Schnee, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte, nur mit Winterreifen fahren darf. Eine Faustformel besagt, dass Winterreifen im Zeitraum von Oktober bis Ostern (O bis O) gefahren werden sollen.

A45 in NRW im Winter-Fokus – Autobahn durch das Sauerland ist schnee- und eisreich

Winterreifen und geräumte Straßen sowie Autobahnen werden besonders dann wichtig, wenn das Gelände hügelig wird. Das wissen auch die Autobahnmeistereien der Autobahn Westfalen. „Gerade im Sauer- und Siegerland haben wir es mit einer außergewöhnlichen Topografie zu tun“, sagt Bernd Höhne, Geschäftsbereichsleiter Betrieb und Verkehr in der Niederlassung Westfalen.

Die A45 im Siegerland im Winter. Die Autobahnmeistereien in NRW sind für die kalte Jahreszeit gewappnet.

Besonders im Fokus liegt dabei die A45. Gebeutelt durch die lange Sperrung der Rahmedetalbrücke bei Lüdenscheid und durch diverse Brückensprengungen im Sauerland, wird die Autobahn 45 auch immer wieder schnell eingeschneit. So liegen die höchsten Punkte „Sauerlandlinie“ bei über 500 Metern über dem Meeresspiegel.

Die Autobahnmeistereien in NRW mit ihrer Zentrale im westfälischen Hamm signalisieren trotzdem: Der erste Schnee kann kommen!

Rubriklistenbild: © Rene Traut/ imago

Mehr zum Thema