Wetter-Rückblick

NRW-Stadt bricht im Oktober uralten Wetter-Rekord

Der Oktober 2022 in NRW hat Rekorde gebrochen. Die Zahlen der Meteorologen belegen einen Monat der Superlative.

NRW – Was war das für ein Oktober in Nordrhein-Westfalen? Der goldene Herbstmonat startete gar nicht so golden, wie viele Menschen erhofft hatten. Meteorologen sagten sogar den Altweibersommer ab, zu trüb und regnerisch war der Monatsbeginn. Doch dann zeigte der Oktober, was er alles noch in petto hat – und brach damit den einen oder anderen Rekord.

BundeslandNordrhein-Westfalen
MonatOktober 2022
ThemaWetter

Oktober in NRW wird zum Rekord-Monat – wärmster Oktober seit 1881

Spätestens nach dem Tag der Deutschen Einheit nahm der Oktober Fahrt auf. Viel Sonnenschein und angenehme Temperaturen lockten die Menschen an die frische Luft. Örtlich stieg das Thermometer sogar auf 24 Grad Celsius – sommerlich statt herbstlich.

Und das Sommer-Wetter blieb weitestgehend konstant. Zwischendurch sorgte zwar ein kurzer Schauer oder Windböen mit kurzen Gewittern für ein wenig Herbst-Blues, doch der Oktober-Sommer war nicht aufzuhalten. Für die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) steht in der Nachbetrachtung fest: Das war einer der wärmsten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881.

„Wir haben einen Oktober erlebt, dessen Temperaturen eher dem hierzulande typischen Mai entsprechen. Wieder ein Blick in unsere Klimazukunft“, sagt Uwe Kirsche, Pressesprecher des DWD.

Temperaturen in NRW rekordverdächtig – sommerlicher Oktober an Rhein und Ruhr

Dass es ein warmer Oktober 2022 war, belegen auch die Zahlen des Deutschen Wetterdienstes. Die Durchschnittstemperatur deutschlandweit lag im Oktober mit 12,5 Grad Celsius um 3,5 Grad über dem Wert der international gültigen Vergleichsperiode aus den Jahren 1961 bis 1990.

Die Zahlen aus NRW sind noch einmal ein Stück deutlicher. So war der Oktober mit 13,1 Grad Celsius im Durchschnitt sehr warm. Die Durchschnittstemperatur im langjährigen Mittel beträgt lediglich 9,8 Grad. Auch schien die Sonne deutlich häufiger am Himmel, als in der Vergleichszeit. Mit rund 140 Sonnenstunden verwöhnte der große Himmelskörper jeden Sonnenanbeter an Rhein und Ruhr. Im langjährigen Mittel schien die Sonne nur 107 Stunden.

Rekordnacht im nordrhein-westfälischen Werl – fast eine Tropennacht im Oktober

Anders als im Vormonat September, der in NRW im Vergleich deutlich zu nass und zu kalt ausfiel, tröpfelte es äußerst selten im Oktober. Nur 35 Liter auf den Quadratmeter fiel im Durchschnitt vom Himmel. Sonst sind es laut DWD-Angaben ganze 62 Liter Regen auf den Quadratmeter.

Morgens leicht neblig, ab mittags warm und heiter: so sah der Oktober 2022 aus.

Eine Stadt in Nordrhein-Westfalen brach im vergangenen Monat ebenfalls einen Wetter-Rekord: Die Stadt Werl hatte in der Nacht zu Freitag (28. Oktober) die wärmste Nacht, die jemals im Oktober in Deutschland aufgezeichnet worden ist. Dort sank die Temperatur nicht unter 18,5 Grad. „Das sind nur 1,5 Grad unter einer Tropennacht“, sagte Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Freitag. Und Tropennächte kennen die Menschen aus NRW aus dem Sommer zur Genüge.

Der bisherige Rekord wurde vor über einem halben Jahrhundert am 24. Oktober 1966 in Lahr in Baden-Württemberg mit 16,7 Grad aufgestellt.

November in NRW startet windig – wie wird das Wetter im Ruhrgebiet?

Und wie wird der November? Der elfte Monat des Jahres startet herbstlich. Windböen pusten Nordrhein-Westfalen einmal richtig durch. Auch von den sommerlichen Temperaturen muss man sich allmählich verabschieden. Der Mittwoch (2. November) wird mit bis zu 17 Grad zwar noch relativ mild, jedoch sinkt das Thermometer in den kommenden Tagen allmählich.

Der November scheint also zumindest in den ersten Tagen ein richtiger Herbstmonat zu werden. Mit DPA-Material

Rubriklistenbild: © Ralph Peters/imago images

Mehr zum Thema