Verkehr in Nordrhein-Westfalen

NRW: Nach A45 folgt Vollsperrung auf A43

Die nächste Vollsperrung in NRW steht an – neben der A45 wird nun auch die A43 dicht gemacht. Aber nur für kurze Zeit. Doch das war nicht die letzte Vollsperrung.

Herne / Lüdenscheid – Wer am Wochenende (10. bis 12. Dezember) auf den Autobahnen in NRW unterwegs ist, sollte seine Route bedacht wählen, denn neben der Sauerlandlinie (A45) gibt es auch auf der A43 eine Vollsperrung. Davon betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Kreuz Recklinghausen und dem Kreuz Herne in Richtung Wuppertal.

AutobahnA43
RouteMünster – Wuppertal
Gesamtlänge93 Kilometer

A43 und A45: Vollsperrung am Wochenende in NRW – Staus drohen

Hintergrund der Sperrung der A43 ist – wie aktuell auch auf der A45 bei Lüdenscheid – eine marode Brücke. Während die gesperrte A45-Brücke* über ein Tal führt, überquert jene auf der A43 den Rhein-Herne-Kanal. Damit dort Lkw über 3,5 Tonnen künftig nicht mehr fahren, baut die Autobahn GmbH des Bundes derzeit eine Schrankenanlage.

Diese soll verhindern, dass zu schwere Lkw illegal die brüchige Brücke überqueren. Eine Art Waage auf der Straße würde in diesem Fall Alarm schlagen und die Schranke zum Schließen bringen. Dann würden die Fahrzeuge bei Hochlarmark abgeleitet und zur Anschlussstelle Herten an der A2 geleitet.

Vollsperrung der A43 in NRW: Drei Tage geht in Richtung Wuppertal nichts

Die Vollsperrung in Fahrtrichtung Wuppertal findet auf der A43 an folgendem Termin statt:

  • Start Vollsperrung A43 Richtung Wuppertal: Freitag (10. Dezember) 21 Uhr
  • Ende Vollsperrung A43 Richtung Wuppertal: Montag (13. Dezember) 5 Uhr

Bereits in der vergangenen Woche (3. bis 6. Dezember) war derselbe A43-Abschnitt wegen Arbeiten an der Brücke gesperrt. Geht wettertechnisch alles gut, soll die Anlage in Richtung Wuppertal noch vor Weihnachten 2021 in Betrieb gehen.

Dasselbe Spielchen müsste die Autobahn GmbH dann aber natürlich auch in Richtung Münster installieren. Die Arbeiten dafür sollen im Januar 2022 stattfinden. Die Schrankenanlage wird vor dem Kreuz Herne aufgebaut, ebenso wird die „Waage“ installiert sowie die Fahrbahn erneuert (hier weitere News zum Verkehr in NRW bei RUHR24 lesen).

A43 in NRW wird auch im Januar vollgesperrt – an drei Wochenenden

An diesen Terminen ist die A43 dann zwischen der Anschlussstelle Herne-Eickel und dem Kreuz Recklinghausen in Richtung Münster gesperrt:

  • Vollsperrung A43 Richtung Münster Nr. 1: Freitag (14. Januar) um 21 Uhr bis Montag (17. Januar) um 5 Uhr,
  • Vollsperrung A43 Richtung Münster Nr. 2: Freitag (21. Januar) um 21 Uhr bis Montag (24. Januar) um 5 Uhr,
  • Vollsperrung A43 Richtung Münster Nr. 3: Freitag (29. Januar) um 21 Uhr bis Montag (31. Januar) um 5 Uhr. 

Bis 2025, so kündigt es die Autobahn GmbH, soll mit Arbeiten an der Schrankenanlage vorerst Ruhe sein. In der Zeit wird die erste Hälfte der neuen Brücke über den Rhein-Herne-Kanal gebaut. Ist sie fertig, werden die Schranken abgebaut und Lkw über 3,5 Tonnen können den Rhein-Herne-Kanal wieder überqueren.

Die A43-Brücke im Ruhrgebiet bekommt eine Schranke verpasst.

Ende 2025 stellt die Autobahn GmbH dann die Aufhebung weiterer Sperrungen in Aussicht – etwa jene von der A42 auf die A43 (Richtung Münster), jene von der A2 auf die A43 (Richtung Wuppertal) und die Sperrung der Auffahrt Recklinghausen-Hochlarmark in Richtung Wuppertal. *Come-on.de gehört wie RUHR24 zum Redaktionsnetzwerk von IPPEN.DIGITAL.

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema