Hubschrauber im Einsatz

Schlimmes Unglück in den Alpen: Urlauber aus NRW stürzt in den Tod

Die Alpen in Bayern
+
Ein Urlauber aus NRW ist in den Alpen in Bayern abgestürzt.

In den bayerischen Alpen hat es einen tödlichen Unfall gegeben. Während einer Bergtour war ein Urlauber aus NRW offenbar abgestürzt.

Berchtesgaden/NRW – Traurige Nachrichten aus Bayern erreichen aktuell Nordrhein-Westfalen. Wie die Polizei in Berchtesgaden mitteilt, ist in den dortigen Alpen ein 49-jähriger Mann aus NRW von einer Wanderung am Kahlersberg nicht mehr zurückgekehrt.

GebirgsgruppeBayerische Alpen
Höhe2.962 Meter
Höchster PunktWallberg

Urlauber aus NRW in Bayern vermisst: Mann kehrt von Wanderung in den Alpen nicht zurück

Der Urlauber sei den Angaben zufolge bereits am Mittwoch (28. Juli) gegen Mittag zu einer Bergtour in den Alpen nahe der österreichischen Grenze aufgebrochen. Einen Tag später meldete sich ein besorgter Vermieter der Urlaubsunterkunft des 49-Jährigen bei der Polizei. Er teilte mit, dass der Wanderer bis Donnerstagmorgen (29. Juli) noch nicht wieder von der Tour zurückgekehrt sei.

Die Polizei sowie die Bergwacht Berchtesgaden hatten daraufhin eine große Fahndungsaktion nach dem vermissten Mann aus NRW eingeleitet. Bereits nach kurzer Suche habe man dann das Auto des 49-Jährigen an einem Wanderparkplatz gefunden, teilt die Polizei mit.

Mann aus NRW stürzt bei Wanderung in den Tod: Bergwacht findet 49-Jährigen

Die Bergwacht setzte daraufhin die Suche mit einem Helikopter fort. Gegen 11.40 Uhr entdeckten die Einsatzkräfte schließlich eine „leblose Person“ westlich des Mauslochsteigs am Kahlersberg. Bergführer der Bundespolizei sowie Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden ließen sich an der Unglücksstelle im steilen, absturzgefährdeten Gelände vom Hubschrauber absetzen.

Aufgrund der schweren Verletzungen sei jedoch nur noch der Tod des 49-Jährigen festgestellt worden. Die Bergung des Leichnams erfolgte noch am Nachmittag. Die Polizei Berchtesgaden hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Mehr zum Thema