Behandlung im Krankenhaus

Kettenreaktion bei Unwetter in NRW: Mädchen (12) bei Blitzeinschlag schwer verletzt

Blitz schlägt nahe Radfahrern ein
+
Bei einem Blitzeinschlag wurde ein Mädchen in Düsseldorf schwer verletzt.

Durch das Unwetter in NRW ist es am Freitagabend in Düsseldorf zu einem tragischen Unglück gekommen. Bei einem Blitzeinschlag wurde ein Mädchen schwer verletzt.

Düsseldorf – Starker Regen und Gewitter haben in NRW für Einsätze der Feuerwehren gesorgt. In einem Naturschutzgebiet löste ein Blitzeinschlag eine Kettenreaktion aus. Neun Menschen wurden dabei verletzt – eine zwölfjährige Radfahrerin schwer.

Landeshauptstadt NRWDüsseldorf
Einwohner644.280 (2020)
Fläche217,4 km²

Unwetter und Blitzeinschlag in NRW: Naturgewalt löst tragische Kettenreaktion aus

Das Mädchen war laut den Angaben der Feuerwehr Düsseldorf am Freitagabend (4. Juni) mit mehreren Fahrradfahrern auf einer Straße im Naturschutzgebiet Urdenbacher Kämpe unterwegs. Ersten Erkenntnissen zufolge soll es auf der Straße dann zu einem Blitzeinschlag gekommen sein.

Von dem Blitz sei zwar keiner der zehn Radfahrer getroffen worden. Die Naturgewalt löste jedoch eine Kettenreaktion mit tragischen Folgen aus (weitere Nachrichten aus NRW auf RUHR24).

Blitzeinschlag in Düsseldorf (NRW): Mädchen (12) stürzt mit Fahrrad und wird von Auto erfasst

Denn durch den Blitzeinschlag soll das Mädchen mit ihrem Fahrrad gestürzt und von einem vorbeifahrenden Auto erfasst worden sein. Nach ersten Erkenntnissen und nach Befragung der Personen vor Ort hatte die Zwölfjährige offenbar vor der Kollision mit dem Wagen Kontakt mit Strom des in der Nähe eingeschlagenen Blitzes.

Dieser könne laut den Einsatzkräften ebenso zu Verletzungen geführt haben. Bei dem Unfall wurde die Mutter ebenfalls verletzt. Am Freitagabend sprach die Düsseldorfer Polizei von lebensgefährlichen Verletzungen bei dem Mädchen. Es musste jedoch nicht – wie zuerst gemeldet – reanimiert werden.

Video: Unwetterschäden! Schwere Gewitter treffen NRW

Die junge Radfahrerin sowie ihre Mutter konnten noch vor Ort durch Notfallsanitäter versorgt werden. Anschließend kamen sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Düsseldorf (NRW): Autofahrerin und andere Radfahrer erleiden Schock

Die weiteren Fahrradfahrer, die den Unfall miterlebt hatten, waren laut der Feuerwehr „vom Geschehen traumatisiert“. Die Einsatzkräfte versorgten die Personen vor Ort. Unter ihnen war auch der Stiefvater des verletzten Kindes sowie die Fahrerin des Unfallwagens. Sie alle kamen mit einem Schock davon, eine weitere Behandlung sei nicht nötig gewesen.

Die Polizei Düsseldorf hat die weiteren Ermittlungen nun übernommen. Nach eigenen Angaben soll der genaue Unfallhergang noch rekonstruiert werden.