Tödlicher Unfall an Bahnstrecke

NRW: Tödlicher Unfall – Bahn nach Dortmund erwischt Radfahrer

In NRW hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Zug nach Dortmund hat einen Radfahrer erfasst.

Dortmund – Zu einem schlimmen Unfall ist es am Freitagmorgen (28. Januar) auf einer Bahnstrecke zwischen Dortmund und Enschede gekommen. Ein Mann ist dabei gestorben. Der 67-Jährige aus Ahaus sei nach Polizeiangaben auf deinem Fahrrad in Heek, im westlichen Münsterland, unterwegs gewesen.

NRW: Tödlicher Unfall im Münsterland – Bahn nach Dortmund erwischt Radfahrer

Gegen 9.40 Uhr überquerte der Mann das Bahngleis, wo ihn die Regionalbahn 51 von Enschede nach Dortmund erfasste. Die Schranken an dem halbseitig beschrankten Bahnübergang seien heruntergelassen gewesen, heißt es im Polizeibericht.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der Ahäuser tödliche Verletzungen. Der Zugführer erlitt einen Schock und musste betreut werden. Für die 30 Fahrgäste in der RB51 waren Seelsorger und Mitarbeiter der Deutschen Bahn im Einsatz (mehr News aus NRW bei RUHR24).

NRW: Bahn nach Dortmund erfasst Radfahrer aus Ahaus – Mann kommt ums Leben

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen. Vor Ort suchten sie mit einer Drohne und einem 3D-Scanner nach der Unfallursache und verschafften sich einen Blick über die Lage.

Sammeltaxen brachten die Fahrgäste von der Unfallstelle – der Zug musste geräumt werden. Wie lange die Strecke zwischen Enschede und Dortmund gesperrt war, ist unbekannt.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema