Kletterer stürzt metertief

Ruhrgebiet: Mann von 500-Kilo-Felsbrocken getroffen – Rettung verläuft dramatisch

Feuerwehreinsatz am Harkortberg in Wetter (Ruhr)
+
Im Ruhrgebiet hat sich am Wochenende ein schwerer Kletterunfall ereignet.

In NRW hat sich am Sonntag (11. Juli) ein schwerer Kletterunfall ereignet. Am Harkortberg in Wetter an der Ruhr war ein Mann abgestürzt.

Wetter (Ruhr) – Die Feuerwehr in Wetter an der Ruhr (NRW) rückte am Sonntag (11. Juli) nach einem Kletterunfall am Harkortberg zu einem Einsatz aus. Ein Mann war mehrere Meter in die Tiefe abgestürzt.

StadtWetter (Ruhr)
Einwohner27.269 (2020)
KreisEnnepe-Ruhr-Kreis

NRW: Kletterunfall am Harkortberg in Wetter (Ruhr) – schwerer Felsbrocken löst sich

Gegen 13 Uhr wurden die Löscheineinheiten der Feuerwehr Alt-Wetter und Volmarstein alarmiert. Der Grund des Notrufs lautete: Menschenrettung. Vor Ort angekommen, seien die Einsatzkräfte bereits von mehreren Kletterern erwartet worden, heißt es in einer Mitteilung.

Unterhalb des Hakortbergs – an der Wetterstraße – bot sich der Feuerwehr schließlich ein dramatisches Bild. Ein Freikletterer war offenbar von einem etwa fünf Meter hohen Felstableau des Harkortbergs in die Tiefe gestürzt (mehr News aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24).

Der schwere Felsbrocken traf beim Aufprall die Beine des Kletterers.

Doch damit nicht genug. Wie die Feuerwehr mitteilt, hatte sich bei dem Sturz des Mannes ein circa 500 Kilogramm schwerer Felsbrocken gelöst. Der große Stein traf beim Aufprall die Beine des verunglückten Kletterers.

Schwerer Kletterunfall in Wetter (Ruhr): Rettungshubschrauber im Einsatz

Den Einsatzkräften der Feuerwehr sowie einer anwesenden Ärztin gelang es, den Mann von der massiven Last des Felsbrockens zu befreien. Des Weiteren wurde der Verletzte durch die Feuerwehr stabilisiert und erstversorgt. Mithilfe einer improvisierten „Rutsche“ konnte der Kletterer schließlich von dem Felsvorsprung gerettet werden.

Ein Rettungshubschrauber war aufgrund der vermuteten Verletzungen ebenfalls im Einsatz. Der Mann kam zur weiteren Versorgung in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Zur Ermittlung der genauen Unfallursache war die Polizei vor Ort. Das Ordnungsamt der Stadt Herdecke sperrte den Bereich am Harkortberg für die Dauer des Einsatzes.

Der Harkortberg im Ruhrgebiet ist ein Südausläufer des Höhenrückens „Auf dem Heil“ im Ardeygebirge. Der Berg liegt in Alt-Wetter und ist 231,6 Meter hoch sowie etwa 1,5 Kilometer lang.

Mehr zum Thema