Horror-Nachricht

Tödlicher Unfall in NRW: Junge (12) auf Zebrastreifen von Bus überrollt

In Gronau ist am Mittwoch (6. Oktober) ein Schüler bei einem Unfall tödlich verletzt worden. Er starb später im Krankenhaus.

Gronau – Der Bus erfasst den Schüler auf einem Zebrastreifen, kurz darauf ist der Zwölfjährige tot. In Gronau (NRW) an der Grenze zu den Niederlanden hat sich am Mittwochmorgen ein dramatischer Unfall ereignet. Zunächst kam es dabei zu einer Verwechslung.

StadtGronau, NRW
VorfallUnfall
BehördePolizei Borken

Tödlicher Unfall in Gronau: Schüler (12) auf Zebrastreifen von Bus überrollt

Der Schüler überquerte gegen 7 Uhr gerade den Fußgängerüberweg am Kreisverkehr an der Herzogstraße im Westen von Gronau. Dabei wurde er plötzlich von einem nach rechts abbiegenden Bus erfasst und anschließend überrollt.

Rettungssanitäter brachten den schwerst verletzten Jungen nach dem Unfall in eine Klinik nach Enschede. Dort starb er jedoch kurz darauf an seinen Verletzungen, teilt die Polizei Borken am Mittwoch mit.

Unfall in Gronau: Bei Unfall verletztes Kind zunächst verwechselt

Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass es sich um einen achtjährigen Jungen handele. Die Mutter hatte diesen zunächst anhand der am Unfallort gefundenen Gegenstände identifiziert. Kurz darauf stellte sich jedoch heraus, dass ihr älterer Sohn in den schweren Unfall verwickelt war.

Wie es zu dem tödlichen Unfall in Gronau kommen konnte, ist noch unklar. Notfallseelsorger kümmerten sich anschließend um die Betroffenen. Die angrenzenden Straßen waren vorübergehend gesperrt.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema