Polizei ermittelt

NRW: Sauna-Unglück – Frau muss in Spezialklinik

Zwei Frauen sitzen in einer Sauna.
+
In NRW ist es in einer mobilen Sauna zu einem Unglück gekommen.

Eine Frau hat sich am Silvesterabend in NRW in einer Sauna schwere Verletzungen zugezogen. Jetzt ermittelt die Polizei.

Petershagen – Ein gemütlicher Silvesterabend in einer angemieteten Sauna ist für eine Frau aus NRW in einem echten Alptraum geendet. Die Frau hatte in einer sogenannten „Fasssauna“ gesessen, als es plötzlich krachte.

NRW: Sauna wird zum Alptraum – Frau stürzt in heißen Ofen

Wie die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke mitteilt, sei am Abend eine Sitzbank der in Windheim (Petershagen, rund 15 km nördlich von Minden) stehenden Sauna eingekracht. Bei der Sauna handelt es sich um eine mobile Anfertigung, die von jedermann angemietet werden kann und auf Anhängern transportiert wird.

Die Frau (80), die auf der offenbar defekten Bank gesessen hatte, stürzte in der Folge vor den heißen Saunaofen. Sie wurde zunächst in ein Mindener Krankenhaus gebracht, musste später aber in eine Spezialklinik im rund 40 Kilometer entfernten Hannover gebracht werden.

Polizei in NRW ermittelt – defekte Sauna führt zu Horror-Unfall

Nun ermittelt die Polizei in der Angelegenheit und hat bereits eine Vermutung, wie sie in der Mitteilung schreibt: „Nach den ersten Einschätzungen könnte der Unfall durch eine ungenügende Befestigung des Sitzelementes verursacht worden sein“. Hierzu laufen jetzt die Ermittlungen.