Fluchtversuch fehlgeschlagen

NRW-Polizei stoppt Auto – Fahrer hatte Lachgas und Cannabis intus

Die Polizei ermittelt gegen einen 21-jährigen Mann. Er steht im Verdacht, einen schweren Verkehrsunfall im Rhein-Erft-Kreis in Nordrhein-Westfalen verursacht zu haben.

Bergheim – Vier zum Teil schwer verletzte Personen, ein Haufen Trümmer und ein gescheiterter Fluchtversucht sind das Ergebnis eines schweren Auffahrunfalls am Mittwochnachmittag (27. Oktober) in Bergheim-Thorr in der Nähe von Köln. Im Verdacht steht ein 21-Jähriger. Doch die Ermittlungen dauern noch an, weiß RUHR24*.

StadtBergheim
BundeslandNordrhein-Westfalen
RegierungsbezirkKöln
KreisRhein-Erft-Kreis

NRW: Autos bei Unfall ineinander geschoben – Polizei ermittelt gegen 21-Jährigen

Nach ersten Erkenntnissen soll der 21-Jährige gegen 15 Uhr an einer roten Ampel im Kreuzungsbereich der L276 und der Leipziger Straße auf ein vor ihm stehendes Auto aufgefahren sein. Durch den Aufprall habe der 21-Jährige den Pkw vor ihm in einen weiteren Pkw geschoben, der ebenfalls an der Kreuzung wartete.

Der 21-jährige vermeintliche Unfallverursacher und die beiden Insassen des vordersten Fahrzeugs (27, 34) seien bei dem Unfall leicht verletzt worden. Den eingequetschten Fahrer im mittleren Auto (32) erwischte es schlimmer. Er wurde mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht (mehr News zu Unfällen und Verkehr* bei RUHR24).

Komplett zerstört: Die Fahrzeuge mussten nach dem Auffahrunfall abgeschleppt werden.

NRW: 21-Jähriger versucht nach Unfall in Bergheim zu fliehen – weit kommt er nicht

Nach dem Unfall versuchte der 21-Jährige von der Unfallstelle zu fliehen – weit kam er jedoch nicht. Denn der 32-jährige Unfallbeteiligte kletterte laut Polizei aus dem Fenster seines völlig kaputten Autos, folgte dem Flüchtenden und konnte ihn stellen. Erst kürzlich scheiterte im Ruhrgebiet ein Fluchtversuch auf bizarre Art und Weise*.

Nachdem der 21-Jährige in Bergheim in Nordrhein-Westfalen* gestellt wurde, habe er spontan angegeben, keine Fahrerlaubnis zu besitzen und lediglich der Beifahrer gewesen zu sein. Der eigentliche Fahrer sei geflüchtet, so der Mann. Ob er die Wahrheit sagte, ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Der 21-Jährige stand während des Unfalls unter dem Einfluss von Cannabis. Das habe eine Blutprobe ergeben. Als die Beamten das Auto des Mannes untersuchten, entdeckten sie allerdings noch mehr. Im Kofferraum lagen mehrere medizinische Lachgasflaschen und Luftballons. Mit dem Fund konfrontierten die Beamten den vermeintlichen Unfallverursacher.

Unfall in Bergheim (NRW): Polizei entdeckt Lachgas und Luftballons im Kofferraum

Er gab an, so heißt es im Bericht der Kreispolizei im Rhein-Erft-Kreis, dass er und der ominöse Fahrer des Wagens das Lachgas während der Fahrt konsumiert hätten. Bei weiteren Überprüfungen stellten die Beamten zudem fest, dass der Unfallwagen seit September nicht mehr versichert ist.

Im Kofferraum des unfallverursachenden Fahrzeugs entdeckte die Polizei medizinisches Lachgas.

Im Zusammenhang mit dem schweren Auffahrunfall in Bergheim warnt die Polizei dringend vor dem Konsum und der Wirkung von Lachgas. „Fahrzeugführer unter diesem Einfluss sind nicht mehr in der Lage, ein Fahrzeug sicher zu führen“, erklärt die Polizei. Zudem falle medizinisches Lachgas unter das Arzneimittelgesetz. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Polizei Rhein-Erft-Kreis; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema