Feuerwehr muss ausrücken

NRW: Fünfköpfige Familie vergiftet sich versehentlich selbst

In NRW hat sich ein kurioser Unfall ereignet. Die Folge: Eine fünfköpfige Familie musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Düsseldorf – Für ordentlich Rauch hat eine fünfköpfige Familie am Freitagabend in Düsseldorf (NRW) gesorgt. Laut Angaben der DPA hat die Familie so viele Räucherstäbchen angezündet, dass zwei Erwachsene und drei Kinder mit Kohlenmonoxidvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Lebensgefahr bestünde allerdings nicht.

NRW: Kurioser Unfall in Düsseldorf – Feuerwehr muss ausrücken

Als sei das noch nicht Rauch genug, hätten die fünf zudem in der Wohnung gegrillt, sagt ein Polizeisprecher auf Anfrage der DPA. Die Düsseldorfer Feuerwehr musste ausrücken und die Wohnung erst einmal lüften. Die anderen Wohnungen in dem Haus seien von der Rauch-Aktion nicht betroffen gewesen. Die Feuerwehr in NRW ist immer mal wieder von kuriosen Einsätzen betroffen. Erst kürzlich musste eine „dicke Katze“ gerettet werden (mehr News zu Unfällen in NRW auf RUHR24).

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema