Hubschrauber im Einsatz

NRW: Schwerer Lkw-Unfall auf A1 – ein Mensch lebensgefährlich verletzt

Auf der A1 bei Gevelsberg sind am Freitagnachmittag drei Lkw ineinander gekracht.
+
Auf der A1 in NRW sind am Freitagnachmittag drei Lkw ineinander gekracht.

Auf der A1 ist es am Freitag in NRW zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Lkw gekommen.

Update, Freitag (11. Februar), 21.15 Uhr: Gevelsberg – Die Polizei Dortmund hat erste Erkenntnisse über die Unfallursache auf der A1 am Nachmittag bekannt gegeben: Demnach habe ein 35-Jähriger gegen 14.45 Uhr den rechten Fahrstreifen der A 1 befahren. Aus bislang ungeklärter Ursache habe er in Höhe Gevelsberg den vor ihm stockenden Verkehr übersehen.

Unfall auf A1 bei Gevelsberg: Lkw-Fahrer knallt ungebremst auf Sattelzug – lebensgefährlich verletzt

Die Konsequenz: Nahezu ungebremst sei der Fahrer auf den Sattelzug eines 59-Jährigen aufgefahren. Dieser sei durch den Aufprall wiederum auf den mit Gefahrgut beladenen Silozug eines 30-Jährigen Lkw-Fahrers geschoben worden. Gefahrgut sei jedoch nicht ausgetreten.

Wie die Polizei weiter mitteilt, sei der 35-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Der Mann habe lebensgefährliche Verletzungen erlitten und sei umgehend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden. Der 59-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der 30-Jährige blieb hingegen unverletzt. Die Autobahn war an der Unfallstelle etwa 3 Stunden komplett gesperrt.

Erstmeldung, Freitag (11. Februar), 20.04 Uhr: Auf der A1 bei Gevelsberg (südlich von Dortmund) in Fahrtrichtung Bremen hat sich am Freitagnachmittag (11. Februar) ein schwerer Unfall ereignet. Dabei sind drei Lkw so heftig ineinander gekracht, dass eine Person im Fahrerhaus eingeklemmt wurde. Das hat die Feuerwehr Schwelm in einer Mitteilung bestätigt.

NRW: Schwerer Lkw-Unfall auf A1 bei Gevelsberg – Fahrer in Fahrerhaus eingeklemmt

Wie die Feuerwehr berichtet, habe sich der Unfall gegen kurz vor 15 Uhr an einem Stauende kurz vor der Abfahrt Gevelsberg ereignet. Der schwer verletzte Fahrer sei inzwischen mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden. Ein weiterer LKW-Fahrer wurde leicht verletzt, der Dritte blieb ohne Verletzungen.

Auch ein Gefahrguttransporter war am Unfall auf der Autobahn A1 bei Gevelsberg beteiligt.

Unter den beteiligten Fahrzeugen sei auch ein Gefahrgut-Lkw gewesen, berichtet die Feuerwehr weiter. Schadstoff sei zwar nicht ausgetreten, allerdings sei die äußere Hülle des Tankes und der sogenannte Umfüll-Stutzen beschädigt worden. Derzeit werde geprüft, ob das Gefahrgut vor Ort umgeladen werden muss.

Die A1 ist deshalb derzeit zwischen Wuppertal-Nord und Gevelsberg noch gesperrt, nur ein Fahrstreifen ist frei. Laut WDR müssen Autofahrer mit sechs Kilometern Stau rechnen.

Mehr zum Thema