Häufigste Todesursachen

NRW-Tote: Zahl ist gestiegen – Woran 2020 die meisten Menschen starben

In Nordrhein-Westfalen sind 2020 mehr Menschen gestorben, als im Vorjahr. Dabei spielte auch die Corona-Pandemie eine Rolle. Zwei Monate stechen heraus.

Dortmund – In NRW* leben rund 17,9 Millionen Menschen. Rund 200.000 von ihnen sterben jedes Jahr an diversen Krankheiten. Diese Zahl ist zuletzt gestiegen, weiß RUHR24*. Doch welchen Einfluss hatte die Corona-Pandemie* bei den Todesfällen?

BundeslandNordrhein-Westfalen
StatistikTodesfälle 2020
KrankheitenKreislauf, Krebs, Covid-19

Todesfälle 2020 in NRW deutlich gestiegen: Welchen Einfluss hat Covid-19?

Insgesamt meldet IT.NRW, dass die Zahl der Todesfälle in 2020 um 3,8 Prozent angestiegen ist. Damit sind 7.834 mehr Menschen gestorben, als noch 2019.

  • Todesfälle 2019: 206.479
  • Todesfälle 2020: 214.313

Ein großes Augenmerk lag in den vergangenen zwei Jahren auf der Corona-Pandemie und ihren Folgen für die Menschen. Mittlerweile können sie sich mit einer Impfung vor einem schweren Verlauf von Covid-19* schützen. Mittlerweile ist sogar ein Ende der Corona-Maßnahmen in Sicht*.

Weil die Impfstoffe jedoch erst Ende 2020 verfügbar waren, schlug das Coronavirus vor allem im vergangenen Winter heftig zu.

Häufigste Todesursachen 2020 in NRW: Kreislauf- und Krebserkrankungen vor Corona

Doch woran sind 2020 die meisten Menschen in NRW gestorben? Covid-19 war es jedenfalls nicht, wie die Statistiker des Landes am Freitag (29. Oktober) mitteilen. Gleich vier Krankheitsgruppen haben demnach für deutlich mehr Todesfälle gesorgt, als das neue Virus (siehe Grafik).

Allen voran sind weiterhin Kreislauferkrankungen die häufigste Todesursache in NRW. Bei fast einem Drittel aller Verstorbenen gaben die Ärzte eine solche als Grund an. Zu den häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems zählen etwa Herzinfarkt und Schlaganfall.

Platz zwei belegen „bösartige Neubildungen“, also Tumore und Krebserkrankungen. Jeder Vierte Tote in NRW erlag im vergangenen Jahr einer solchen Krankheit.

Corona in NRW: Todesfälle durch Covid-19 auf Platz fünf der Statistik

Auch an psychischen und Verhaltensstörungen sowie Erkrankungen des Atmungssystems sind in NRW 2020 jeweils deutlich mehr Menschen gestorben, als an einer Corona-Erkrankung. Covid-19 belegt mit rund 7.300 Todesfällen 2020 Platz fünf – und war somit für nur 3,8 Prozent der Todesfälle verantwortlich (alle News zu Corona in NRW* auf RUHR24 lesen).

Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass Corona vor allem gegen Ende des Jahres für viele Tote gesorgt hat: Allein im November und Dezember 2020 starben nach Angaben der Statistiker 5.179 der 7.295 Corona-Toten. Damit stieg ihr Anteil an allen Todesfällen im Dezember auf 16,1 Prozent.

Menschen, die an der neuartigen Lungenkrankheit starben, waren durchschnittlich 81,8 Jahre alt (Männer: 79,5; Frauen: 84,5). Bei weiteren 1.741 Menschen wurde Covid-19 als Begleiterkrankung angeführt. Sie starben jedoch an anderen Ursachen. In die Statistik gingen auch Fälle ein, in denen unklar war, ob die Corona-Infektion per Labortest nachgewiesen oder nur als Verdacht vermerkt wurde. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Anette Riedl/dpa, Datwrapper; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema