Mitfahrer unter Schock

Tödlicher Motorrad-Unfall in NRW: Mann prallt gegen Schild und stirbt

In NRW ist am Montag ein junger Mann bei einem Motorradunfall gestorben.
+
In NRW ist am Montag ein junger Mann bei einem Motorradunfall gestorben. (Symbolfoto)

Bei einem Motorrad-Unfall in Ostwestfalen-Lippe ist am Montag ein Mann getötet worden.

Paderborn – Vor den Augen seiner Mitfahrer ist am Ostermontag (18. April) ein Motorradfahrer bei Paderborn tödlich verunglückt. Er war nach Angaben der Polizei bei Büren gegen ein Verkehrsschild geprallt.

NRW: Tödlicher Motorradunfall bei Paderborn – Fahrer prallt gegen Straßenschild

Offenbar hatte der junge Mann (28) eine scharfe Linkskurve auf der L747 bei Büren-Eickhoff unterschätzt. Er war laut Polizei Paderborn nach rechts von der Straße abgekommen, gegen ein Straßenschild geprallt und in einen Graben geschleudert worden (alle News zu Unfällen und Verkehr auf RUHR24 lesen).

Dabei zog sich der Motorradfahrer tödliche Verletzungen zu. Ersthelfer und der Rettungsdienst versuchten vergebens, ihn wiederzubeleben. „Der am Unfallort eingesetzte Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen“, teilt die Polizei am Montagabend mit.

Seine drei Mitfahrer mussten den Unfall mitansehen und standen unter Schock. Sie wurden anschließend von Notfallseelsorgern betreut. Die Polizei sperrte die Strecke für die Unfallaufnahme und sicherte Spuren.

Mehr zum Thema