Verkehrshinweis

NRW: Stau-Horror auf A1, A2 und A45 droht – diese Engstellen im Sommer meiden

Die Sommerferien in NRW stehen kurz bevor. Urlauber sollten sich zum Start der Reisesaison auf volle Autobahnen und Staus einstellen.

NRW – Im bevölkerungsreichsten Bundesland beginnen die Sommerferien dieses Jahr bereits Ende Juni. Der Start der Urlaubssaison am Wochenende vom 25. und 26. Juni werde sich nach Angaben der Autobahn Westfalen auch auf den Autobahnen in NRW abzeichnen. Reisende mit dem Auto sollten daher bestimmte Tipps beachten, um Staus und dem erhöhten Verkehrsaufkommen auszuweichen.

BundeslandNordrhein-Westfalen
wichtigste Autobahnen in NRWA1, A2, A3, A44, A45, A46
EreignisWarnung vor Stau zu Beginn der Sommerferien

NRW: Staugefahr zu Beginn der Sommerferien – hier wird es am Wochenende voll auf den Autobahnen

Besonders die Hauptverkehrsrouten durch NRW werden der Autobahn Westfalen zufolge an den ersten Tagen der Sommerferien voll werden. Bestimmte Streckenabschnitte werden am ersten Ferienwochenende nur eingeschränkt befahrbar sein. Um Autofahrer in diesem Zeitraum zu entlasten, verzichtet die Autobahn Westfalen jedoch auf Tagesbaustellen, die nicht zwingend notwendig sind.

Die A4 und A3 ist im Juni und Juli von drei Vollsperrungen betroffen. Damit Urlauber noch vor Reisebeginn die Möglichkeit haben, bestimmten Engstellen auf der Urlaubsroute ausweichen zu können, zeigt die folgende Übersicht alle eingeschränkten Streckenabschnitte in NRW:

  • A1 zwischen Bramsche und Lohne/Dinklage – sechsspuriger Fahrbahnausbau führt zu nur zwei verengten Fahrspuren
  • A1 Richtung Bremen beim Kreuz Unna – Vorarbeiten für Brückenabriss führt zu Baustellenverkehrsführung mit verengten Fahrstreifen und eingeschränkten Ausfahrten am Kreuz Unna
  • A2 zwischen Bottrop und Oberhausen – Fahrbahnsanierung führt zu verengter Fahrbahn
  • A2 Richtung Hannover und Oberhausen zwischen Kamen/Bergkamen und Kreuz Kamen – Brückenbauarbeiten führen zu verengten Fahrstreifen
  • A33 zwischen Schloss Holte-Stukenbrock und Stukenbrock-Senne und zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloß-Neuhaus – Sanierung der Fahrbahn führt zu Baustellenverkehrsführung
  • A43 zwischen Recklinghausen und Herne – sechsspuriger Fahrbahnausbau führt zu Sperrung der Emschertalbrücke für Pkws ab 3,5 Tonnen (Kontrolle auf Wiegeanlagen) und Baustellenverkehrsführung
  • A45 bei Lüdenscheid – Sperrung der Talbrücke Rahmede führt zu Umleitungen über Köln oder Kassel
  • A46 zwischen Bestwig und Meschede – Fahrbahnsanierung führt zu nur einem Fahrstreifen pro Fahrtrichtung und Verengung der Fahrbahn

NRW: Sommerferien führen zu erhöhtem Verkehrsaufkommen – Tipps für Urlauber mit dem Auto

Aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens am Wochenende vom 25. und 26. Juni empfiehlt die Autobahn Westfalen möglichst antizyklisch zu fahren. Die Urlaubsreise sollte demnach zu Uhrzeiten begonnen werden, an denen weniger Verkehr zu erwarten ist. Die Hauptreisezeiten am Freitagnachmittag und Samstag sind daher nicht zu empfehlen.

Zu Beginn der Sommerferien kann es auf den Autobahnen in NRW voll werden.

Wer möglichst stressfrei am geplanten Urlaubsort ankommen möchte, fährt laut Autobahn Westfalen an den Tagen Montag bis Donnerstag los. Der Berufsverkehr fiele aufgrund der Urlaubszeit dann moderater aus. Auch der Sonntagnachmittag biete erfahrungsgemäß eine entspanntere Verkehrslage und ist somit geeignet für den Reisebeginn auf der Autobahn, teilt die Autobahn Westfalen mit (mehr News aus NRW bei RUHR24).

In den Bundesländern Niedersachsen und Hessen beginnen die diesjährigen Sommerferien erst Mitte und Ende Juli. Aus diesem Grund ist in der zweiten Juli-Hälfte mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen im Norden und Süden Deutschlands zu rechnen.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema