Zeugen gesucht

Schüsse in NRW: Elfjähriger wurde notoperiert – Mordkommission ermittelt

Schriftzug "Polizei"
+
Schüsse auf 11-jährigen Jungen. Die Polizei Bonn bittet um Mithilfe. (Symbolbild)

In Königswinter bei Bonn kam es in der Nacht zum Freitag zu einer schrecklichen Tat. Ein 11-Jähriger wurde mit einer Schusswaffe schwer verletzt.

Königswinter/Bonn – In der Nacht zu Freitag (9. April) informierten Mitarbeiter eines Siegburger Krankenhauses die Polizei Bonn über die Einlieferung eines verletzten 11-jährigen Jungen. Das Kind war angeschossen worden (weitere Blaulicht-Meldungen aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24).

Bonn (NRW): Schüsse auf 11-jährigen Jungen in Königswinter – Kind ist schwer verletzt worden

Das Kind wies Verletzungen im Oberkörperbereich auf, die durch die Munition einer Luftdruckwaffe verursacht worden waren. Der 11-Jährige wurde noch in der Nacht in einer Bonner Klinik notoperiert.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, verletzten die Schüsse den Jungen so schwer, dass eine Lebensgefahr zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte. Inzwischen sei sein Zustand aber stabil, habe ein Polizeisprecher gegenüber Bild erklärt.

Kind in NRW angeschossen worden: Junge war mit Freunden unterwegs

Nachdem er am Donnerstag (8. April) gegen 17 Uhr von einem Treffen mit Freunden nach Hause zurückgekehrt war, stellten seine Eltern die Verletzungen fest und suchten ein Krankenhaus auf.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war der 11-Jährige am Donnerstag (8. April), in der Zeit zwischen 14 und 17 Uhr zusammen mit anderen Kindern im Bereich der Straßen „Friedrichshöher Straße“ und „Florianstraße“ in Bockeroth unterwegs gewesen.

Kind angeschossen: Mordkommission ermittelt – Polizei richtet sich an Bevölkerung

Wie die Polizei Bonn erklärt, hat eine Mordkommission die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen aufgrund „der Gesamtumstände“ übernommen. Noch ist unklar, wer hinter der schrecklichen Tat steckt.

Die Polizei Bonn bittet zugleich um Mithilfe. Sie richtet dabei mit einer konkreten Fragestellung an die Bevölkerung: Zeugen, die am 08.04.2021, in dem Zeitraum zwischen 14 und 17 Uhr im Bereich der Straßenzüge „Friedrichshöher Straße“ und „Florianstraße“ in Königswinter-Bockeroth unterwegs waren, könnten relevante Beobachtungen gemacht haben.

Wer etwas festgestellt oder beobachtet hat, das einen möglichen Zusammenhang zum geschilderten Geschehen hat, soll sich bei der Bonner Polizei melden. Hinweise werden unter der Rufnummer 0228/150 entgegengenommen.

Video: Notrufnummer, die jeder kennen muss!

Mädchen vermisst – Polizei bittet in weiterem Fall um Mithilfe

Auch die Polizei im Kreis Recklinghausen bittet die Öffentlichkeit aktuell um Mithilfe. Die 14-jährige Fiona B. aus Oer-Erkenschwick wird seit Ostersonntag (4. April) vermisst.

Die Polizei hofft nun, Hinweise über die Jugendliche oder auf ihren möglichen Aufenthaltsort zu erhalten. Nach der Beschreibung der Beamten hat das Mädchen blonde Haare, ist rund 1,68 Meter groß und schlank.