Imposante Immobilie

NRW: Historische Feuerwache steht im Ruhrgebiet zum Verkauf

In zwei Jahren zieht die Feuerwehr aus. Jetzt wird ein Käufer für die alte Hauptwache gesucht.

Witten – Das Ruhrgebiet ist voller historischer Gebäude: Alte Zechen, Wasserschlösser, sogar ein historisches Schleusenwärterhäuschen warten entlang der Ruhr darauf besucht und bestaunt zu werden. Doch nur selten stehen sie zum Verkauf – und bieten sich sogar zum Wohnen an. Doch mitten im Ruhrgebiet wird nun ein solch besonderes Gebäude verkauft: die alte Feuerwache in Witten.

StadtWitten
KreisEnnepe-Ruhr-Kreis
Lage im Südosten des Ruhrgebietes

Besondere Immobilie: Ruhrgebiets-Stadt verkauft historische Feuerwache

Mitten in der Innenstadt steht das imposante Gebäude der alten Hauptfeuerwache: Rostrote Ziegelfassade, ein meterhoher Schlauchturm, große rote Tore – kaum ein Wittener, der die alte Wache im Karree zwischen Hauptstraße und Konrad-Adenauer-Straße nicht kennt. Und das, obwohl die Wache von den Wohngebäuden auf der Hauptstraße gut abgeschirmt werden.

Besonders der weitläufige Vorplatz der Feuerwache auf dem gut 2000 Quadratmeter großen Grundstück sei relativ ruhig, so die Stadt in einer Mitteilung. Und das, obwohl das Gebäude ansonsten „am Puls des Stadtgeschehens“ liege. Gerade richtig für die aktuell in dem Gebäude beheimatete Löscheinheit. Doch die soll nun in ein nahe gelegenes Gewerbegebiet umziehen – und die alte Feuerwache verkauft werden.

Wohnen in alter Feuerwache: Ruhrgebiets-Stadt verkauft besondere Immobilie

Dafür stieß die Stadt Witten nun ein Investorenauswahlverfahren an. Es wird also ein Investor gesucht, der der Stadt das Gebäude samt Grundstück für 620.000 Euro abkaufen möchte. Laut Exposé ist auch eine Vergabe im Erbbaurecht möglich. Insgesamt sind die Preise für Immobilien im Ruhrgebiet wie in vielen anderen Städten zuletzt stark gestiegen.

Dafür soll in dem großen Gebäude dann aber auch vieles möglich sein. Ob als Wohngebäude, als Standort für Start-Ups, Co-Working-Spaces, Handwerksbetriebe oder Ateliers – der späteren Nutzung des Gebäudes sind kaum Grenzen gesetzt. Einziger Wunsch der Stadt: die alte Hauptwache soll zu einer Adresse mit besonderem Flair entwickelt werden.

Selbst eine „niederschwellige Instandsetzung in Zusammenarbeit mit den späteren Mietern“ kann sich die Stadt vorstellen. Investoren könnten einzelne Wohneinheiten ihren Mietern also für eine günstige Miete überlassen, solange die sich verpflichten, das historische Gebäude zu renovieren, zu restaurieren und zu gestalten (mehr Nachrichten aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24).

Günstig wohnen: Alte Feuerwache könnte neuen Wohnraum für junge Menschen bieten

Mögliche Zielgruppen für das Vorhaben seien „Starter-Haushalte“ – also junge Menschen, die ihre erste Wohnung beziehen – Studierende oder Uni-Absolventen. Eine Entsieglung des großen asphaltierten Innenhofs und eine Begrünung der Dächer sollen aus dem kargen Gebäudeblock eine grüne Insel machen.

Was kommt in den imposanten Schlauchturm der alten Feuerwache? Ein Atelier, eine Panorama-Wohnung?

Das Gebäude wurde von der Stadt als erhaltenswerte Bausubstanz eingestuft und soll unbedingt erhalten bleiben. Das gelte insbesondere für den Feuerwehrturm und die Fassade, so die Stadt Witten. Wie die WAZ berichtet, müssen Investoren zudem vorab ein Bau- und Nutzungskonzepte darlegen. Sie müssen also erklären, wie sie das Gebäude in Zukunft nutzen wollen.

Ziel der Stadt ist es, das Gebäude bis zum Auszug der Löscheinheit in zwei Jahren einer neuen Nutzung zuzuführen. Im Idealfall soll ein „attraktiver Nutzungsmix“ entstehen, der die Innenstadt von Witten weiter aufwertet und gleichzeitig wirtschaftlich tragbar ist. Interessierte Investoren können sich bis zum 13. Juni 2022 bei der Stadt bewerben.

Rubriklistenbild: © Stadt Witten

Mehr zum Thema