Döner, Pizza, Nudeln

NRW: Konkurrenz für Lieferando? Uber Eats liefert jetzt Pizza und Burger

In ganz NRW gibt es einen neuen Essens-Lieferdienst. Er funktioniert wie Lieferando.

NRW/Ruhrgebiet – Egal ob Pizza, Burger oder Döner – das Bestellen von fertigen Mahlzeiten boomt in Deutschland. Im vergangenen Jahr bestellten laut der Verbrauchs- und Medienanalyse VuMA rund 8 Millionen Menschen mehrmals im Monat ihr Essen bei einem Lieferservice. Platzhirsch der Lieferdienste ist der niederländische Anbieter Lieferando. Doch das Unternehmen bekommt jetzt Konkurrenz.

LieferdienstUber Eats
KonzernUber
SitzSan Francisco (USA)

NRW: Neuer Essens-Lieferdienst geht an den Start – Konkurrenz für Lieferando

„Uber Eats“ heißt der neue Essens-Lieferdienst, der langsam, aber sicher nach NRW vordrängt und bereits mehrere Großstädte ans Liefernetz angebunden hat – darunter Düsseldorf, Köln, Essen, Bonn und Hagen. Und zwei weitere Städte im Ruhrgebiet kommen nun dazu: Duisburg und Bochum.

Kunden und Kundinnen können mithilfe einer App Gerichte vom Restaurant der Wahl an jeden beliebigen Ort liefern lassen: ins Büro, in den Park oder nach Hause. Eine Technologie im Hintergrund verbindet die Kuriere und Kuriere von Uber Eats mit den jeweiligen Restaurants. Bezahlt wird ausschließlich bargeldlos.

Uber Eats in NRW verfügbar: Restaurants müssen wie bei Lieferando eine Provision zahlen

Bei jeder Bestellung bekommt Uber Eats eine Provision, die abhängig davon ist, ob der Lieferservice eigene Kuriere losschicken muss oder ob das Restaurant selbst seine Lieferboten mit der Bestellung beauftragt.

  • 13 Prozent Provision der Bestellung: Wenn das Restaurant selbst ausliefert.
  • 30 Prozent Provision der Bestellung: Wenn Uber Eats die Kuriere losschickt.

Das Prinzip ist ähnlich wie beim Konkurrenz-Lieferdienst Lieferando. Auch da können Kunden und Kundinnen per App ihr fertiges Essen bestellen. Die Provisionsgebühren für teilnehmende Restaurants liegen ebenfalls bei 13 beziehungsweise 30 Prozent.

Uber Eats ist mittlerweile in 17 Städten in Deutschland an den Start gegangen – vor allem in NRW

Seit dem Launch von Uber Eats vor neun Monaten in Berlin ist der Service heute in 17 deutschen Städten verfügbar. Die meisten Städte davon befinden sich in Nordrhein-Westfalen (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Außerhalb Deutschlands gibt es Uber Eats mittlerweile auf allen fünf Kontinenten. In Europa ging das Unternehmen bereits in Belgien, Großbritannien, Frankreich, Irland, Italien, Polen, Niederlande, Portugal, Schweden, Schweiz und Spanien an den Start. Die Lieferzeit soll weltweit im Durchschnitt bei unter 30 Minuten liegen, berichtet die WAZ.

Essen zu bestellen ist auch 2022 beliebt – deshalb geht ein neuer Lieferservice in NRW an den Start.

Uber Eats: Lieferdienst ist ein Ableger des Konzerns „Uber“ aus den USA

Der Name von Uber Eats dürfte allen bekannt vorkommen, die im Ausland schon mal eine Alternative zum Taxi gesucht haben. Denn tatsächlich ist der Essens-Lieferdienst ein Ableger des US-Konzerns „Uber“, der in vielen Ländern der Welt einen Vermittlungsservice zur privaten Personenbeförderung anbietet. Besonders beliebt ist der Dienst in den Vereinigten Staaten. In Deutschland vermittelt Uber nur Fahrten von Mietwagenunternehmen.

Rubriklistenbild: © Kyodo/DPA; David Gannon/AFP; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema