Vier Verletzte

NRW: Autofahrer rast in Bushaltestelle – Fahndung mit Hubschrauber

In Detmold in NRW hat es einen schweren Unfall gegeben.
+
In Detmold in NRW hat es einen schweren Unfall gegeben. Vier Menschen wurden verletzt.

In NRW hat es am Montag einen Unfall mit vier verletzen Personen gegeben. In Detmold war ein Autofahrer in eine Bushaltestelle gekracht und anschließend geflüchtet.

Detmold – Der schwere Unfall in Detmold (NRW) ereignete sich am Montagnachmittag (2. August). Gegen 15.30 Uhr soll ein 22-jähriger Autofahrer den Angaben der Polizei zufolge plötzlich in eine Bushaltestelle am Bahnhof in Detmold gerast sein.

StadtDetmold
Fläche129,4 km²
BundeslandNRW

Schwerer Unfall in Detmold (NRW): Autofahrer kracht in Bushaltestelle - Ursache unklar

Nach bisherigen Erkenntnissen sei der Mann mit einem silbernen Ford Focus aus bislang ungeklärter Ursache rückwärts in die Bushaltestelle gekracht. Besonders tragisch: Zum Zeitpunkt des Unfalls hatten sich mehrere Personen an der Haltestelle aufgehalten. Wie die Polizei berichtet, soll der Fahrer „mit erheblicher Geschwindigkeit zurückgesetzt“ und dann die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben.

Bei dem Unfall wurden zwei Frauen (18 und 39) leicht verletzt. Zwei weitere Personen traf es noch schlimmer. Eine 20-Jährige sowie eine 28-Jährige erlitten schwere Verletzungen. Alle vier Frauen kamen zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser.

Unfall oder Absicht? Autofahrer flüchtet – Ermittlungen laufen

Der Fahrer sowie sein 43-jähriger Beifahrer sollen sich jedoch nicht um die Verletzten gekümmert haben. Nach dem Unfall seien sie zu Fuß geflüchtet, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Eine Fahndung nach den beiden Männern wurde umgehend eingeleitet. Dabei kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Auf Basis von Zeugenaussagen und mit Unterstützung des Hubschraubers konnte die Suche wenig später beendet werden. An einer privaten Wohnanschrift in Detmold wurden die zwei Tatverdächtigen zunächst festgenommen. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Die Ermittler gehen aber nach Angaben einer Sprecherin von einem unabsichtlichen Verkehrsunfall aus. Die weiteren Ermittlungen laufen nun.

Mehr zum Thema