Verbrechen im Ruhrgebiet

Ruhrgebiet: Männer vergewaltigen Frau auf Wiese und flüchten

Ein abscheuliches Verbrechen hat sich am Wochenende in NRW ereignet. Eine 43-jährige Frau ist auf eine Wiese gezerrt und dann vergewaltigt worden. Jetzt sucht die Polizei die Täter.

Witten – Eine 43-jährige Frau aus Witten musste am vergangenen Wochenende schreckliches über sich ergehen lassen. Sie war am Sonntagmittag (16. Januar) auf dem Weg von der Herdecker Straße auf dem Radweg „Rheinischer Esel“ in Richtung Wittener Innenstadt unterwegs. Dann sprachen sie zwei Männer an.

NRW: Frau wird in Witten vergewaltigt – so sehen die Täter aus

Laut Polizeiangaben zogen die Unbekannten die Frau plötzlich auf eine Wiese und vergewaltigten die 43-Jährige dort – anschließend ergriffen sie die Flucht und ließen die Wittenerin zurück.

Die Männer sollen nach Zeugenaussagen zwischen 30 und 35 Jahre alt sein, osteuropäisch aussehen und sich in russischer oder ukrainischer Sprache unterhalten haben. Ein Mann sei etwa 1,70 Meter groß, hat eine stämmige Figur, kurze Haare und trug eine dunkelblaue Jeans, einen schwarzen Pullover, eine schwarze Jacke sowie eine Silberkette.

NRW: Vergewaltigung im Ruhrgebiet – Polizei sucht dringend Zeugen

Der zweite Mann ist etwa 1,80 Meter groß, schlank und dunkelblond. Er trug eine schwarze Jacke. Die Polizei bittet dringend um Hinweise zu den Tätern.

Insbesondere suchen die Beamten zwei Frauen, die das Opfer gegen Mittag im Bereich des Schwimmbads an der Märkischen Straße in Witten angesprochen und einen Rettungswagen gerufen haben. Zeugen melden sich unter 0234/909 4105.

Rubriklistenbild: © Jochen Tack/Polizei NRW

Mehr zum Thema