Ermittlungen laufen

Streit in NRW-Taxi eskaliert – Gäste werden wegen Knoblauch handgreiflich

Ein 23-jähriger Fußgänger wurde in Xanten von einem Taxi erfasst und starb noch an der Unfallstelle.
+
Eine Situation im Taxi ist in NRW eskaliert.

Mit Knoblauchpizza ins Taxi? Das ging einem Fahrer in NRW offenbar zu weit. Ein Streit ist eskaliert.

Mönchengladbach/NRW – In der Nacht von Freitag (20. August) auf Samstag ist ein Streit zwischen einem Taxifahrer und zwei Fahrgästen eskaliert. Grund dafür war das stark riechende Abendessen der beiden Fahrgäste. Was genau ist passiert?

NRW: Streit im Taxi eskaliert - Knoblauchpizza ist der Grund

Wie die Polizei Mönchengladbach mitteilt, haben ein 23-jähriger Mann und eine 21-jährige Frau nach einem Besuch in der Altstadt noch zwei Pizzen zum Mitnehmen gekauft. Danach seien sie zu einem Taxistand gegangen, um nach Hause zu fahren.

Schon vor der Fahrt sei es zu einer Diskussion mit einem der Taxifahrer gekommen. Er habe es abgelehnt, die beiden potenziellen Fahrgäste mitzunehmen – und zwar wegen des Knoblauchgeruchs der Pizzen. Letztendlich soll er aber doch zugestimmt haben, die beiden nach Hause zu bringen. Wieso er seine Meinung geändert ist, ist unklar.

Knoblauchgeruch im Taxi: Streit zwischen Fahrer und Gästen in NRW eskaliert

Im Laufe der Fahrt hat der Fahrer des Taxis es sich offenbar dann doch wieder anders überlegt. Auf Höhe der Roermonder Straße Ecke Hensenweg soll er gegen 1:30 Uhr plötzlich vorzeitig angehalten haben. Anschließend forderte er die beiden Fahrgäste auf, den Wagen aufgrund der nach Knoblauch riechenden Pizza zu verlassen.

Daraufhin sei es zu einem Streitgespräch gekommen, inklusive wechselseitiger Beleidigungen und Körperverletzungen zwischen dem Taxifahrer und den Fahrgästen. Die Auseinandersetzung soll sich danach sogar auf die Straße verlagert haben. Laut Zeugenaussagen sei es hier weiter zu körperlichen Reibereien gekommen.

Als der Taxifahrer seine Fahrt schließlich fortsetzen wollte, soll sich die Frau vor dem Auto und auf der Motorhaube positioniert haben, um ihn daran zu hindern. Dennoch sei der Fahrer losgefahren, wobei er die Frau auf der Motorhaube mitgenommen haben soll. Nach einigen Metern soll sie vom Auto auf die Straße gestürzt sein und sich dabei leicht verletzt haben. Der Taxifahrer sei daraufhin weitergefahren.

Lange kam er allerdings nicht ungeschoren davon: Die Polizei in Mönchengladbach(NRW) konnte den 49-jährigen Fahrer schon kurze Zeit später ausfindig machen und beschlagnahmte seinen Führerscheinen. Gegen den Mann wird jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Mehr zum Thema